Manuskripte

SWR3 Worte

Auch Ministerpräsidentinnen stellen sich die Frage nach dem Sinn des Lebens. Die Rheinland-Pfälzerin Malu Dreyer hat darauf diese Antwort:

Das Leben zu leben – das ist der Sinn. Dazu gehört auch, immer wieder zu überlegen, wie man weitermachen will. Ich finde, man muss sich immer wieder fragen: Bin ich noch auf dem richtigen Weg? Wo will ich hin? Das kann ziemlich anstrengend sein.

Ich weiß noch genau, als ich dreißig wurde, habe ich gedacht: Jetzt muss ich nicht mehr über den Sinn des Lebens philosophieren und nicht mehr meine Kindheit aufarbeiten und was weiß ich. Doch das hört nie auf.
Will man sich weiterentwickeln, muss man sich immer wieder hinterfragen, sich Gefühlen stellen. Zu wachsen ist etwas Schönes, selbst wenn man erwachsen ist.

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2013/%E2%80%9Ezu-wachsen-ist-etwas-schoenes%E2%80%9C-19211

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23907

In der Kulturszene ist die Rocksängerin Nina Hagen seit Jahrzehnten ein Paradiesvogel. Privat steht sie aber mit beiden Beinen auf der Erde und hat einen festen Glauben:

Selbstverständlich hat unser Leben einen großartigen, fantastischen Sinn. Welchen? Sagen Sie mal, haben Sie noch nie in Ihrer Bibel gelesen? Haben Sie?
Halleluja, dann wissen Sie doch, was der Sinn ist: die Liebe zu leben und weiter zu verteilen. Nur die Liebe und die Solidarität zählen.

http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2014/ich-predige-die-botschaft-vom-ewigen-leben-und-von-der-liebe-halleluja-22100

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23906

Der Schauspieler Harald Krassnitzer ermittelt als Tatort-Kommissar dort, wo sich menschliche Abgründe auftun. Was tut der Privatmann Krassnitzer, wenn er mutlos und verzagt ist?

Da denke ich manchmal: Ach, Gott, warum jetzt wieder dieser Mist?! Und plötzlich kommt aus irgendeiner Ecke etwas rein, das dir eine große Freude bereitet.
Das Signifikanteste ist vielleicht, dass ich in großer Regelmäßigkeit – sicher alle drei Wochen – eine 1-Cent-Münze finde. Darüber freue ich mich und denke: Was ist das für ein komisches Zeichen? Das erheitert mich, das befreit mich, und ich merke, wie sich der Seelenkrampf löst und ich mit einer anderen Energie weitergehen kann.

http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2014/was-fuer-ein-komisches-zeichen-alle-drei-wochen-finde-ich-einen-cent-22374

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23905

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder ist sich vieler Dinge sicher, aber nicht, wenn es um den Glauben geht. Da begreift er sich als Mensch auf der Suche, als Zweifler. Aber:

Ich denke, dass uns auch in den Zweifeln ein Bild Gottes erscheinen kann, so verstehe ich das jedenfalls, und damit kann ich gut leben.
Vor Menschen, die im Glauben Halt finden, die dieses Gottvertrauen haben, das mir – noch – fehlt, habe ich aber großen Respekt.
Und was mir am Protestantismus vor allem gefällt, ist die Klarheit, die Nähe zur Vernunft und die Abwesenheit von Brimborium.

http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2014/ich-wuenschte-ich-koennte-malen-ein-bild-das-dann-im-museum-haengt-ewig-30606

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23904

Als Komponist und Jazztrompeter ist Till Brönner eine Berühmtheit. Aber auch berühmte Menschen haben Krisen. Wie geht er damit um?

Wenn sich der Kummer so groß anfühlt, dass man gar nicht mehr schlafen kann. Dann kann es helfen, sich ans Fenster zu stellen und zu sagen: Stimmt, mir geht es gerade echt mies. Ohne dabei zu verzweifeln!

Eher sollte man sich vorstellen, eine Kamera auf sich zu richten: Sieh mal einer an, du bist gerade ein Schatten deiner selbst. Ohne sich selbst zu bewerten, kann man einfach feststellen, dass es einem schlechtgeht. Wenn ich mir meinen Kummer einmal zugestanden habe, kann ich mich um den nächsten Schritt kümmern.

http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2015/ich-will-herausfinden-was-ich-wirklich-brauche-und-was-ich-weglassen-kann-30933

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23903

Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai ist in der muslimischen Welt des Iran groß geworden. Aber wegen ihrer deutschen Mutter liebt sie Weihnachten und Ostern:

Ich mag diese lebensbejahenden Feste sehr gern. Ich habe in Kirchen nie etwas Negatives gehört, nie eine Hassbotschaft, sondern es ging immer um Liebe, dass man sein Herz öffnen soll für den anderen.
Und ich finde es schön, dass die Familien in der Kirche zusammen sind, dass ich neben meinem Mann sitzen kann. Es ist egal, ob wir verheiratet sind, niemand fragt mich, ob ich überhaupt Christin bin, niemand guckt mich schief an, wenn ich das Vaterunser nicht mitspreche.
So sollte es sein. Dann ist Religion schön: wenn es keinen Zwang gibt.

http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2016/32983/jasmin-tabatabai-im-interview-ueber-wut-schuld-und-musik

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23902

Der österreichische Kabarettist und Schauspieler Josef Hader ist bekannt für seinen schwarzen Humor. Aber wenn es um Werte geht, ist es ihm sehr ernst:

Viele Menschen haben Werte, die wie eine Karotte ganz nah vor ihrer Nase hängen - beruflicher Erfolg, Status, Schönheit, Jugend, diese Sachen. Es ist aber praktisch, noch etwas anderes in der Tasche zu haben, also Werte, die ein bisschen längerfristiger sind.

Es geht einem zum Beispiel besser, wenn man für andere nützlich ist. Ein Bäcker, der ständig billiges, schlechtes Gebäck an seine Kunden verkauft, hat letztendlich ein nicht so schönes Leben wie ein Bäcker, der aus Überzeugung wertvolles Brot macht.

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2010/mit-dem-schlimmsten-rechnen-josef-hader-2034

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23901