Manuskripte

SWR3 Worte

Über den Tod kannst du auch nachdenken, wenn du alt bist, meinen viele, die 18-jährige Schülerin Tanja sagt:

„Man muss über den Tod nachdenken.
Er gehört zum Leben dazu.
Als Erwachsener muss man sich auch mit Dingen auseinandersetzen,
die unangenehm sind.
Das ist schwierig.
Aber so ist es nun einmal.“

Aus: „Freiräume – Religionsbuch für berufsbildende Schulen“,
Cornelsen-Verlag, Berlin 1993, S.26.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17813

Spielt Gott auch Fußball?
Dazu die evangelische Kirchen-Botschafterin Margot Käßmann:

„Gott im Trikot Nummer 1, Sportschuhe gesponsert von … –
eine interessante Vorstellung.
Trotzdem ist die Antwort auf die Frage nach dem Fußball-Gott: Nein!
Ich denke, Gott freut sich mit den Gewinnern,
stärkt den Verlierern den Rücken
und sagt allen – vor allem den Hooligans:
Hey, es ist ein Spiel!
Es geht um den Spaß an der Sache.“

Aus: „Das christliche Fußball-Album“,
Sankt-Benno-Verlag-GmbH, Leipzig (ohne Jahresangabe), S.26.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17812

Keine Gewalt! – Eine Kurzgeschichte von Astrid Lindgren:

„Eine Mutter will ihren kleinen Sohn mit Prügel bestrafen.
Sie schickt das Kind in den Garten, um selbst einen Stock zu suchen.
Das kleine Kind geht raus und bleibt lange fort.
Schließlich kommt es weinend zurück und sagt:
Ich habe keinen Stock gefunden;
aber hier hast du einen Stein, den kannst du ja nach mir werfen.
Da fängt auch die Mutter an zu weinen,
denn plötzlich sieht sie alles mit den Augen des Kindes –
und das Kind muss gedacht haben:
Meine Mutter will mir wirklich weh tun –
und das kann sie ja auch mit einem Stein.
Die Mutter umarmt ihr Kind.
Dann nimmt sie den Stein und legt ihn in ein Regal:
als ständige Mahnung gegen Gewalt.

Aus: „Ach! – Das kleine Buch vom großen Staunen“,
Andere-Zeiten-Verlag, Hamburg 2007, S.14.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17811

Wozu Fußball?
Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela
war davon überzeugt:

„Fußball ist eine der wichtigsten Aktivitäten.
Es wirkt wie ein Kampf, aber eigentlich ist es eben ein Spiel.
Fußball bringt Menschen zusammen.
Alle wollen gewinnen, aber für alle gelten dieselben Regeln.“

Aus: „Das christliche Fußball-Album“,
Sankt-Benno-Verlag-GmbH, Leipzig (ohne Jahresangabe), S.19.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17810

Glaubst du an Gott?
Für Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger ist das eine klare Sache:

„Ich glaube an Gott.
Das ist für mich eigentlich klar.
Ich glaube einfach,
dass Gott mit im Spiel meines Lebens ist.“

Aus: „Das christliche Fußball-Album“, Sankt-Benno-Verlag-GmbH, Leipzig (ohne Jahresangabe), S.9.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17809

Musik und Fußball –
für den Fernsehmoderator Reinhold Beckmann sind das heilige Momente:

„Das sind besondere Momente in meinem Leben, wenn ich Musik mache.
Das hat eine Unmittelbarkeit, die alles übertrifft.
Manchmal gibt es Abende, da blüht ein Song auf.
Dann erlebst du so einen besonderen Moment.
Ich will nicht sagen: einen heiligen Moment,
aber es entsteht eine besondere Atmosphäre.
Das ist so ähnlich wie beim Fußballspielen:
Da weißt du: Heute ist ein besonderer Tag;
heute kriegst du irgendwie jeden Ball –
und dann gelingt dir das auch wirklich.
An solchen heiligen Tagen bist du beschützt.“

Zitiert nach: „An manchen Tagen bist du beschützt“, Reinhold Beckmann im Gespräch mit Dirk von Nayhauß;
in: Magazin „Chrismon“ Nr.6/2014, Hansisches Druck- und Verlagshaus, Frankfurt/Main, S.46.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17808

Was ist das Leben?
Mutter Theresa meinte:

„Das Leben ist Schönheit – also bewundere das Leben.
Das Leben ist Seligkeit – also genieße das Leben.
Das Leben ist Traurigkeit – also überwinde das Leben.
Das Leben ist Kampf – also gib dein Bestes.
Das Leben ist ein Angebot Gottes – nimm es bitte an!“

Zitiert nach: „Christliche Sprichwörter und Zitate“, zusammengestellt von Ingrid Dlugos,
Sankt-Benno-Verlag-GmbH, Leipzig (ohne Jahresangabe), S.326.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17807