Manuskripte

SWR3 Worte

Linda ist 14 Jahre alt. An Gott hat sie ihre Zweifel, aber sie hält viel von Verbundenheit:
Ich glaube, dass wegen dieser Art von Verbundenheit so viele regelmäßig in Gottesdienste gehen. Wenn Menschen gemeinsam beten, singen oder auch einfach nur über dasselbe nachdenken, ist die Energie, die man dabei fühlt, viel größer als wenn man es alleine tut.
Deshalb finde ich, dass Glauben verbindet. Und wenn man ehrlich ist, ist es dafür auch vollkommen egal, ob und wenn ja welcher Religion jemand angehört, denn an irgendetwas glauben wir alle.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/werbinich/woran-jugendliche-glauben-weg-vom-ganz-normalen-wahnsinn/7071272.html

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14964

Anne ist Anfang zwanzig und glaubt, dass es einen Gott gibt. Obwohl das nicht immer einfach ist:
Das viele Leid auf der Erde, harte Schicksalsschläge - das sind Dinge, die ich mir auch nicht erklären kann. Als mit 18 außerdem einiges in meinem Leben schief lief, Freundschaften und Beziehungen auseinander gingen, entfernte ich mich von meiner Religion.
Letzten Endes brauche ich sie aber doch, um glücklich zu sein. Ich brauche das Wissen, dass jemand oder etwas für mich da ist, wenn es mir schlecht geht. Regeln, die mir helfen, mein Leben zu gestalten. Das kann keine Wissenschaft, da setze ich meine Kraft und mein Vertrauen allein auf Gott.

http://www.schekker.de/content/ja-ich-glaube-gott

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14963

Die Kinderbuchautorin Ilona Einwohlt glaubt an einen fröhlichen Gott. Und das hat Konsequenzen:
Auch wenn die wahre Erlösung für uns Christen erst im Himmel stattfindet, heißt das für mich noch lange nicht, dass wir hier und heute keinen Spaß am Leben haben dürfen! Lustvoll lieben, sich ausprobieren, gehört doch alles dazu.
Ich bin mir sicher, der liebe Gott sieht über vieles hinweg und denkt sich seinen Teil, nach dem Motto: Wenn's ihr Spaß macht, im Regen zu tanzen, soll sie doch! Wenn sie ihr Glück im Marathonlauf sieht, bitte schön, sie muss ja herausfinden, was zu ihr passt und wer sie ist. Wenn sie Lust hat, verrückte, unvernünftige Dinge zu tun, na, dann los, wenn sie es so sehr mag, dann ist es ihr Weg.

Woran glaube ich? Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion, hg. Martin Dreyer, Verlag Beltz&Gelberg, Weinheim/Basel 2012, S. 152

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14962

Haben Fitnessstudios und Kirchen etwas miteinander gemeinsam? Der Mediziner und Autor Eckart von Hirschhausen meint:
Vielleicht liegen die Bedürfnisse gar nicht so weit auseinander? Sind Kirchen nicht spirituelle Fitnesscenter? Orte, an denen man etwas üben kann was einem dann die Kraft im Alltag gibt.
Klar könnte ich auch zu Hause meine Liegestütze machen und beten. Aber wer bekommt das schon diszipliniert hin? Es ist um einiges leichter, wenn der räumliche Rahmen einen dabei unterstützt. Und wo zwei oder drei auch an den Übungen dran sind, bin ich lieber unter ihnen als allein.

Woran glaube ich? Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion, hg.  Martin Dreyer, Verlag Beltz&Gelberg, Weinheim/Basel 2012, S. 110

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14961

Gebull lebt in Köln und ist Rapper. Er erzählt, warum ihm sein Glaube wichtig ist:
Seitdem ich an Gott glaube, kann ich definitiv sagen, warum ich lebe. Der Glaube hat mir gezeigt, dass ich nicht umsonst bin. Meine Eltern haben mich adoptiert, das bedeutet also, dass ich menschlich betrachtet eher ein Unfall war.
Aber durch meinen Glauben wurde mir klar, dass ich gewollt bin. Ich bin nicht durch eine gigantische Aneinanderkettung von Zufällen entstanden, sondern weil Gott mich liebt.

Woran glaube ich? Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion, hg.  Martin Dreyer, Verlag Beltz&Gelberg, Weinheim/Basel 2012, S. 106

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14960

Leonie ist 13 Jahre alt und glaubt an Gott. Will sie, dass andere auch glauben, was sie glaubt? Dazu sagt sie:
Ich möchte schon, dass andere Leute auch glauben, aber ich möchte sie nicht dazu zwingen. Jeder soll seinen eigenen Glauben finden und nicht meinen.
Ich würde Leuten, die nicht glauben können, es aber wollen, raten, sich über den Glauben zu informieren. Man kann vieles machen, zum Beispiel mit anderen Christen reden, in der Bibel lesen, in eine Kirche gehen oder Freunde fragen, die an Gott glauben. Vielleicht sollte man sich einfach darauf einlassen und schauen, was dann passiert.

Woran glaube ich? Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion, hg.  Martin Dreyer, Verlag Beltz&Gelberg, Weinheim/Basel 2012, S. 46

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14959

Marcelo Bordon war brasilianischer Nationalspieler und Kapitän von Schalke 04. Neben dem Fußball ist ihm sein Glaube Herzenssache. Und das hat seinen Grund:
Warum ich an Gott glaube? Um es in einem Satz zu sagen, ich hatte ein volles Konto, aber mein Herz war leer. Irgendwann habe ich gemerkt, dass mich mein Haus, mein Auto, die Frauen, mein vieles Geld nicht wirklich glücklich machen. An diesem Punkt meines Lebens habe ich zum ersten Mal kapiert, dass man nur durch Liebe glücklich werden kann.
Gottes Liebe hat mein Denken komplett verändert. So etwas kannst du nicht kaufen, das musst du selber erleben. Das gibt dir Geborgenheit und Ruhe, tief in dir drinnen. Das ist es, warum ich auf dem Feld so stark bin - ich weiß, dass Gott mich liebt und immer bei mir ist.

Woran glaube ich? Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion, hg. Martin Dreyer, Verlag Beltz&Gelberg, Weinheim/Basel 2012, S. 25f.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14958