Manuskripte

SWR3 Worte

 Es muss immer etwas geschehen,
damit nicht geschieht,
was am meisten zu fürchten ist:
dass einmal nichts geschieht.
Dass etwa Stille eintritt,
schweigen
oder ein Wort,
dem wir nicht gewachsen sind. 

Der Theologe Lothar Zenetti

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11363

Seltsam, wie die Wörter sich finden,
wie sie sich reimen auf wen oder was:
Haß reimt sich auf Spaß
Liebe auf Triebe, doch auch auf Hiebe.
Herz, das ist Scherz oder Schmerz.
Brot ist die Antwort auf Not
Und auf den Tod.
Gott, ach so nahe dem Spott
Oder dem Trott,
und Gemeinde reimt sich auf Feinde.
Aber Mensch,
darauf kann ich mir nie einen Reim machen. 

Der Theologe Lothar Zenetti

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11362

Bewohne mein Haus,
bediene dich meiner Sachen,
mach dirs bequem. 

Komm in mein Leben,
ruhe dich aus oder spiele
mit meinen Gedanken. 

Sage, wenn möglich:
Hier bin ich, hier bleib ich,
hier bin ich zuhaus.

Und sag nicht nur ich,
sage du, sage wir,
sag das schöne Wort: immer 

Der Theologe Lothar Zenetti

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11361

Ich traf einen jungen Mann,
kerngesund, modisch gekleidet, Sportwagen
und fragte beiläufig, wie er sich fühle:
Was ne Frage, sagte er, beschissen!
Ich fragte, ein wenig verlegen,
eine schwerbehinderte ältere Frau
in ihrem Rollstuhl, wie es ihr gehe:
Gut, sagt sie, es geht mir gut. 

Da sieht man wieder, dachte ich bei mir,
immer hat man
mit den falschen Leuten Mitleid. 

Der Theologe Lothar Zenetti

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11360

Manchmal,
für einen Augenblick,
halte ich ein,
mitten im Trubel des Tages,
schließe meine Augen
und meine Ohren
und bin einen Augenblick
glücklich;
ich bin nicht allein,
du bist da, mein Gott!
Mittendrin. 

Christa Weiß

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11359

Was hindert dich,
den Aufbruch
heute zu wagen
und deinem Leben
eine neue Richtung
zu geben?  

Was hindert dich,
dem Ruf deiner
inneren Bilder zu folgen
und endlich zu leben,
was schon so lange
in dir träumt? 

Mache dich auf,
und dir werden die
notwendigen Kräfte
zuströmen,
um zu werden,
wer du bist.

 Die Theologin Christa Spilling- Nöker

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11358

Heute ist in Norwegen nationaler Gedenktag für die ermordeten Jugendlichen von Oslo und Utto A. Pal Stokka, norwegischer Journalist schreibt:

Wir sind ein ruhiges Volk. Wir werden nicht schnell laut.... Aber an diesem Tage schrien wir gemeinsam. Zuerst gegen die Grausamkeiten, die ein Mann begangen hatte. Aber der Aufschrei, der dann folgte, war noch größer. Wir werden uns nicht ändern.
Unsere Politiker drückten es gewandter aus: "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, größere Offenheit und mehr Menschlichkeit," sagte Premierminister Stoltenberg...
Und unsere Zukunft?... "Wenn ein einzelner Mensch so viel Hass erschaffen kann, kann man sich kaum vorstellen, wie viel Liebe wir zusammen erschaffen können, wenn wir zusammenhalten."

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11357