Manuskripte

SWR3 Worte

Muss die [...] Folter abgeschafft werden?

Ich antworte: entweder ist die Folter gänzlich abzuschaffen oder so umzugestalten, dass sie nicht mit ... Sicherheit Unschuldige in Gefahr bringt. [...] Man darf mit Menschenblut nicht spielen, und unsere Köpfe sind keine Bälle, die man nur so hin und her wirft. Wenn vor dem Gericht der Ewigkeit Rechenschaft für jedes müßige Wort abgelegt werden muss, wie steht's dann mit der Verantwortung für das vergossene Menschenblut? 

Friedrich Spe: Gegen die Folter in so genannten Hexenprozessen - gestorben ist der Autor heute vor 375 Jahren in Trier

 (zitiert nach: Diel, Friedrich Spee, Freiburg 1901, S. 90-92)

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8792

Der Engel der Leichtigkeit möchte uns ... in eine neue Freiheit im Umgang miteinander führen. Wer etwa ... in einer klösterlichen Gemeinschaft lebt, der weiß, daß man nicht alles so ernst nehmen darf. Sonst macht man sich das Leben künstlich schwer ... Jede Mutter, die Kinder erzieht, weiß auch, daß es nichts bringt, wenn sie sich ständig über die Fehler ihrer Kinder ärgert. Auch da braucht es die Leichtigkeit, das ... Vertrauen ..., daß die Kinder schon über ihre Kinderkrankheiten hinwegkommen und irgendwann erwachsen werden. Es sind eben Kinder. Die dürfen auch Fehler machen. Die müssen aus eigenen Fehlern lernen....

Die Leichtigkeit kommt auch hier aus dem Vertrauen, daß die Kinder nicht nur ... von meiner „vollkommenen" Erziehung abhängen, sondern ... daß Gott für jedes Kind seinen Engel sendet, der für es sorgt. 

Der Mönch Anselm Grün - über den Engel der Leichtigkeit

(in: Grün, 50 Engel für das Jahr. Herder-Spektrum. Freiburg 1997) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8791

Der heilige Franz von Sales ... im 16. Jahrhundert ... druckte ... seine Predigten auf Flugblätter, heftete sie an Bäume, Tore und Haustüren. Und er hatte Erfolg damit: Nach drei Jahren konnte er seinem Bischof die Rückkehr der Bevölkerung zum katholischen Glauben berichten. Dieser Erfolg beruhte nicht allein auf dem damals gerade modern gewordenen Medium Flugblatt, sondern vor allem darauf, dass der Mann die richtigen Worte fand ...

Franz von Sales konnte also das, was die katholische Kirche heute nicht mehr kann: er war glaubwürdig; er kannte die richtigen Worte; er hatte die Sprache, um Gehör und Glauben zu finden.

Dieser heilige Franz von Sales ist ... nicht nur Patron der Journalisten. Er ist auch Patron der Gehörlosen. Als solchen möchte man ihn bitten, sich doch der katholischen Kirche anzunehmen.

Heribert Prantl bei der Verleihung des kritischen Journalistenpreises "Verschlossene Auster" an die katholische Kirche

(in: Süddeutsche Zeitung, 10. 7.2010) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8790

Wie wir einander helfen können auf dem Weg zu Gott ...
Papst Gregor der Große - vor tausendvierhundert Jahren:

Zieht die anderen mit euch; sie sollen eure Weggefährten sein auf dem Weg, der zu Gott führt. Wenn ihr auf dem Marktplatz oder in den öffentlichen Bädern jemanden trefft, der mittellos ist, dann ladet ihn ein, euch zu begleiten. Denn eure täglichen Taten werden euch ... zur Einheit mit den anderen Menschen zu führen. Ihr geht zu Gott? Versucht euch darin, nicht alleine zu ihm zu kommen. ...

(in: Evangelienhomilien, Nr. 6 - frei zitiert nach Barbara Müller, Führung im Denken und Handel  Gregors des Großen, Mohr/Siebeck, Tübingen 2009 - S. 149) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8789

Ein Morgenlied - gedichtet in dunklen Nazi-Zeiten - aber auch für heute schön ...

Er weckt mich alle Morgen,
er weckt mir selbst das Ohr.
Gott hält sich nicht verborgen,
führt mir den Tag empor,
daß ich mit seinem Worte
begrüß das neue Licht.
Schon an der Dämmrung Pforte
ist er mir nah und spricht.

Er spricht wie an dem Tage,
da er die Welt erschuf.
Da schweigen Angst und Klage;
nichts gilt mehr als sein Ruf.
Das Wort der ewgen Treue,
die Gott uns Menschen schwört,
erfahre ich aufs neue
so, wie ein Jünger hört.

Er will mich früh umhüllen
mit seinem Wort und Licht,
verheißen und erfüllen,
damit mir nichts gebricht;
will vollen Lohn mir zahlen,
fragt nicht, ob ich versag.
Sein Wort will helle strahlen,
wie dunkel auch der Tag.

Jochen Klepper: Wie Gott mich weckt - jeden Morgen

(in: Evangelisches Gesangbuch - N° 452, 1.2. und 5) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8788

Kind lässt Eis fallen. Mutter brüllt. Ich schmeiße mein Eis daneben und kaufe uns beiden ein Neues während Mutter verdutzt guckt. Kind lächelt.

Twitter-Story von Tiara v. Migo - gefunden am 15. Juli mittags

(in: http://twitter.com/HedonismBitch/status/18589564759) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8787

Zunächst müssen wir beim Vollbringen guter Werke ins Schwitzen geraten, um uns anschließend im Frieden unseres Gewissens zu erholen ... Das ist die frohe Feier eines ... Sabbats, wo wir uns von den knechtlichen Werken der Welt ausruhen... und wo wir nicht mehr die Bürden der Leidenschaften tragen. ...

Geprägt von der friedlichen Sanftheit dieses Sabbats hat David in einem Jubellied ausgerufen: „Seht doch, wie gut und schön ist es, wenn Brüder miteinander in Eintracht wohnen".

Aelred von Rielvaux im 12. Jahrhundert - Spiegel der Liebe heißt seine Schrift

 (in: Aelred von Rieval: Spiegel der Liebe. (Übertragen und eingeleitet von M. Hildegard Brem. Gekürzt und überarbeitet von Hans Urs von Balthasar). Einsiedeln (Johannes-Verlag) 1989.) 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8786