Manuskripte

SWR3 Worte

Jesus sagt in der Bergpredigt:

"Ihr sollt andere nicht verurteilen,
damit ihr nicht verurteilt werdet.
Denn das Urteil,
das ihr fällt,
wird euch treffen.
Und der Maßstab,
den ihr an andere anlegt,
wird auch für euch gelten.

Du siehst den Splitter im Auge deines Bruders oder deiner Schwester.
Bemerkst du nicht den Balken in deinem eigenen Auge?
Wie kannst du zu deinem Bruder oder deiner Schwester sagen:
'Komm her!
Ich zieh dir den Splitter aus deinem Auge.'
Sieh doch:
In deinem Auge ist ein Balken!
Du Scheinheiliger!
Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge!
Dann hast du den Blick frei,
um den Splitter aus dem Auge
deines Bruders oder deiner Schwester zu ziehen."

Aus dem Matthäusevangelium der Bibel

Mt 7, 1-5
In der Übersetzung der Basis-Bibel


https://www.kirche-im-swr.de/?m=4509
Jesus sagt in der Bergpredigt, wie man beten soll:

"Bittet
und es wird euch gegeben!
Sucht
und ihr werdet finden!
Klopft an
und es wird euch aufgemacht!
Denn wer bittet,
der bekommt.
Und wer sucht,
der findet.
Und wer anklopft,
dem wird aufgemacht.
Wer von euch
gibt seinem Kind einen Stein,
wenn es um Brot bittet?
Oder eine Schlange,
wenn es um einen Fisch bittet?
Ihr Menschen seid böse -
trotzdem wisst ihr,
was euren Kindern gut tut,
und gebt es ihnen.
Wie viel mehr Gutes
wird dann euer Vater im Himmel denen geben,
die ihn darum bitten?"

Aus dem Matthäusevangelium der Bibel

Mt 7,7-11
In der Übersetzung der Basis-Bibel

https://www.kirche-im-swr.de/?m=4508
Wer darf an unserem Tisch essen? Mit wem wollen wir etwas zu tun haben?

Einmal war Jesus in einem Haus zum Essen.
Und sieh:
Viele Zolleinnehmer und andere mit Schuld beladene Menschen kamen dazu.
Sie aßen mit Jesus und seinen Jüngern.

Als die Pharisäer das sahen,
sagten sie zu seinen Jüngern:
"Warum isst euer Lehrer mit Zolleinnehmern und solchen schuldbeladenen Menschen?"
Jesus hörte das
und gab ihnen zur Antwort:
"Nicht die Gesunden brauchen einen Arzt,
sondern die Kranken.
Überlegt doch einmal,
was es bedeutet,
wenn Gott sagt:
'Ich will, dass ihr barmherzig seid,…

Ich bin nicht gekommen,
um die Gerechten zur Umkehr zu rufen,
sondern die Menschen,
die voller Schuld sind."

Aus dem Matthäusevangelium der Bibel

Mt 9, 9-13
In der Übersetzung der Basis-Bibel

https://www.kirche-im-swr.de/?m=4507
Einmal fragte ein sehr gelehrter Mann:
"Welches Gebot ist das wichtigste von allen?"
Jesus antwortete:
"Das wichtigste Gebot ist dieses:
'Höre, Israel!
Der Herr ist unser Gott,
der Herr allein.
Und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben
mit deinem ganzen Herzen,
mit deiner ganzen Seele,
mit deinem ganzen Willen
und mit deiner ganzen Kraft.'
31 Das zweite ist:
'Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst.'
Kein anderes Gebot ist wichtiger
als diese beiden."

Aus dem Markusevangelium der Bibel

Mk 12, 28-31
In der Übersetzung der Basis-Bibel

https://www.kirche-im-swr.de/?m=4506
Einige Leute brachten Kinder zu Jesus.
Er sollte sie segnen.
Aber die Jünger wiesen sie schroff zurück.

Als Jesus das merkte,
wurde er zornig und sagte zu ihnen:
"Lasst doch die Kinder zu mir kommen,
hindert sie nicht daran.
Denn für Menschen wie sie
ist das Reich Gottes da.
Amen, das sage ich euch:
Wer sich das Reich Gottes nicht wie ein Kind schenken lässt,
wird nie hineinkommen."
Und er nahm die Kinder in die Arme,
legte ihnen die Hände auf
und segnete sie.

Aus dem Markusevagelium der Bibel

Mk 10, 13-16
In der Übersetzung der Basis-Bibel

https://www.kirche-im-swr.de/?m=4505
"Ihr wisst, sagt Jesus zu seinen Jüngern,
Ihr wisst,
dass gesagt worden ist:
'Auge um Auge
und Zahn um Zahn!'
Ich sage euch aber:
Wehrt euch nicht gegen Menschen,
die euch etwas Böses antun!
Sondern:
Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt,
dann halte ihm auch deine andere Backe hin!
Und wenn dich jemand verklagen will,
um deine Kleider als Pfand zu bekommen,
dann gib ihm auch noch den Mantel dazu!
Und wenn dich jemand dazu zwingt,
seine Sachen eine Meile zu tragen,
dann geh zwei Meilen mit ihm!
Wenn dich jemand um etwas bittet,
dann gib es ihm!
Und wenn jemand etwas von dir leihen will,
sag nicht 'Nein'."

Aus dem Matthäusevangelium der Bibel

Mt 5, 38-42
In der Übersetzung der Basis-Bibel

https://www.kirche-im-swr.de/?m=4504
Jesus und seine Jünger gingen nach Kafarnaum.
Als sie zu Hause angekommen waren,
fragte er sie:
"Worüber habt ihr euch unterwegs gestritten?"
Die Jünger schwiegen.
Sie hatten unterwegs darüber gestritten,
wer von ihnen der Wichtigste ist.
Jesus setzte sich,
rief die Zwölf zu sich
und sagte zu ihnen:
"Wer der Erste sein will,
muss der Letzte von allen werden
und allen anderen dienen."

Dann rief er ein Kind herbei
und stellte es in ihre Mitte.
Er nahm es in den Arm
und sagte zu den Jüngern:
"Wer ein Kind aufnimmt,
weil es zu mir gehört,
der nimmt mich auf.
Und wer mich aufnimmt,
nimmt nicht nur mich auf,
sondern auch Gott,
der mich gesandt hat."

Aus dem Markusevangelium der Bibel

Mk, 9, 33-37
In der Übersetzung der Basis-Bibel, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2008<7i>
https://www.kirche-im-swr.de/?m=4503