Manuskripte

SWR3 Worte

Ín 9 Monaten ist schon wieder Weihnachten. Warum eigentlich im Winter, wo doch das genaue Geburtsdatum von Jesus gar nicht bekannt ist? Das hat sich auch der Autor Ulrich Knellwolf gefragt. In seinem Buch „Der liebe Gott geht auf Reisen“ finden die Protagonisten eine Erklärung. Die hatten sich verirrt und waren ganz durchgefroren. Ein Hirte nimmt sie auf und versorgt sie mit Essen. Da kommen sie darauf:

„Als sie allmählich warm wurden und dann die warme Suppe löffelten, da schauten sie einander an. Und dann sagten sie wie aus einem Mund zueinander: ‚Jetzt wissen wir’s. Im Winter ist Christus geboren. Im tiefsten Winter, wenn es dunkel ist und unfreundlich und kalt. Dann nämlich brauchen wir sein Licht am meisten.“

Ulrich Knellwolf, Das Geburtsdatum Jesu, In: Der liebe Gott geht auf Reisen

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28295

Bei jedem Gottesdienst segnen Pfarrerinnen und Pfarrer ganz am Ende die Gemeinde. Aber was heißt das eigentlich: Gottes Segen? Helmut Herberg war Krankenhauspfarrer und erklärt Gottes Segen so:

„Gottes Segen ist recht verstanden immer ein Reisesegen, ein Segen auf der Reise durchs Leben. An allen Übergängen (Geburt, Erwachsenwerden, Abschiednehmen und Loslassen), auf den Wegen durch die Wüsten und Täler des Lebens, durch Krankheit, Schmerzen und zuletzt durch das Tal des Todes, steht der Segen Gottes: die Vergewisserung seiner bleibenden Gegenwart und der Ermutigung nicht wegzulaufen, sondern standzuhalten.“

Helmut Herberg, Segen erfahren. Ein praktisches Begleitbuch für die Seelsorge im Krankenhaus

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28294

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen