Manuskripte

SWR2 Lied zum Sonntag

Als ich ein Kind war, haben mir meine Mutter oder mein Vater ein kleines Kreuzzeichen auf die Stirn gezeichnet. Wenn ich in die Schule ging. Wenn wir in Ferien fuhren. Und auch später noch, wenn ich ab und zu nach Hause kam. Ein einfaches Zeichen, das viel ausdrückte: „Pass auf dich auf“, „Sei behütet“, „Du bist nicht allein“, „Gott ist mit dir“.
Das Kreuzzeichen ist ein besonderes Zeichen. Auf Latein heißt Zeichen Signum. Und daher kommt das deutsche Wort Segen. Von diesem Segen erzählt das Lied »Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen«.

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen, 
er zeige freundlich dir sein Angesicht,
der Herr wird mit Erbarmen dir begegnen,
und leuchten soll dir seines Friedens Licht.

Den Segen gibt es in praktisch allen Religionen. Es gibt Segensgebete, es gibt Riten und es gibt Zeichen: Das Kreuzzeichen, eine Hand auf den Kopf legen. Segen hat viele Formen und Gestalten. Aber allen ist gleich: Menschen, Tiere oder auch Dinge werden mit dem Segen unter den Schutz Gottes gestellt.

(1) Der Herr ist Gott, er schuf das Universum,
 er hauchte Leben ein in Meer und Land.
Er schuf auch dich und gab dir einen Namen.
Geschrieben stehen wir in Gottes Hand.

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen,
er zeige freundlich dir sein Angesicht,
der Herr wird mit Erbarmen dir begegnen,
und leuchten soll dir seines Friedens Licht.

Ich erlebe im Alltag immer wieder, wie groß die Sehnsucht nach einfachen Zeichen der Nähe und der Zuwendung ist. Die Hand, die sich in meine legt, die Umarmung, der freundliche Blick. Auch das sind Segensgesten. Warum? Segen heißt im lateinischen auch benedicere, Gutes sagen.
Und dass mir etwas Gutes gesagt wird, das kann ich gebrauchen, das braucht jeder. Trost, Zuspruch, das Wissen, da ist jemand, der hält zu mir.

 (3) Behüten soll er dich und all die Deinen,
und täglich sollst du sehn, dass er dich liebt.
Er schütze dich mit seinen guten Händen,
und sei das Haus, das bergend dich umgibt.

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen,
er zeige freundlich dir sein Angesicht,
der Herr wird mit Erbarmen dir begegnen,
und leuchten soll dir seines Friedens Licht.

Der Liedtext »Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen« ist mehrfach vertont worden. Die Melodie von Winfried Heurich geht ins Ohr und in die Beine. Das Lied nimmt durch seine bewegte Melodie immer wieder Fahrt auf. Segen, das ist eine fröhliche, beschwingte Angelegenheit. Segen soll mich tragen – durch den Tag, durch den Alltag. Der Text liefert dafür die nötige Vorlage. Helmut Schlegel, Mitglied des Franziskanerordens, buchstabiert den Segen Gottes aus: Schutz für meine Liebsten, Licht in dunklen Zeiten, freier Atem, Lebensmut. So zeigt sich Segen praktisch. Probieren Sie es aus. Segnen kann jede und jeder. Und immer wieder.

 (6) Der Herr soll dich mit seinem Blick begleiten;
dir Zeichen geben, dass du dankbar weißt:
Er lebt mit uns, wir alle sind Geschwister,
uns führt zusammen Jesu guter Geist.

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen,
er zeige freundlich dir sein Angesicht,
der Herr wird mit Erbarmen dir begegnen,
und leuchten soll dir seines Friedens Licht.

----------------
Musikangaben:

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen
Musik: Winfried Heurich / Text: Helmut Schlegel
Prophet CD: Pace e bene – Frieden und Brot

Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen
Musik: Thomas Gabriel / Text: Helmut Schlegel
CD Singt dem Herrn ein neues Lied

https://www.kirche-im-swr.de/?m=24493