Manuskripte

SWR2 Lied zum Sonntag

Steht auf ihr lieben (EG 442)

Ich beginne aufzuleben in den ersten Februarwochen. Es ist zunehmend hell, wenn ich morgens aus dem Haus gehe. Und in diesem Jahr ist auch vor Sonnenaufgang der Himmel heller. Die Venus leuchtet jetzt über dem südlichen Horizont. Als Morgenstern. Die christliche Poetik hatte immer ein Faible für den „Morgenstern“. Er war Metapher für beides: Das sichtbare Hellwerden und die Erfahrung, dass der Glaube einem das Leben erhellen kann. „Morgenstern“, meint in den Liedern deshalb die Venus einerseits, aber noch öfter ist mit dem „Morgenstern“ Jesus Christus gemeint. Sehr schön zeigen das zwei Lieder, die ich heute vorstellen möchte. Sinnigerweise haben sie dieselbe Melodie. Das eine: „Steht, auf ihr lieben Kinderlein“ ist vielen nur noch als Kinderlied bekannt.

Steht auf ihr lieben Kinderlein.

1. Steht auf, ihr lieben Kinderlein! Der Morgenstern mit hellem Schein lässt sich frei sehen wie ein Held und leuchtet in die ganze Welt

Geschrieben wurde das scheinbare Kinderlied im 16. Jahrhundert für alle „Kinder“ Gottes. Schon wieder so ein doppelsinniges Bildwort: „Kind“. Es macht mich als Erwachsenen nicht klein, sondern erinnert mich, wie gut es ist, wenn ich vertrauen kann. Denn ich spüre ja oft im Kontext der Nacht: Es war Vertrauen nötig, gestern, mich in den Schlaf fallen zu lassen. Mich loszulassen. Vertrauen, dass bei Gott aufgehoben ist, was ich nicht vollenden konnte, Vertrauen, dass ich wieder aufwache. Vertrauen auf den Morgenstern. Er wird da sein und ein Tag mit neuen Möglichkeiten.

Vespers

1. Du Morgenstern, du Licht vom Licht, das durch die Finsternisse bricht, du gingst vor aller Zeiten Lauf in unerschaffner Klarheit auf.

So fängt das zweite Lied an, das auf dieselbe Melodie den „Morgenstern“ besingt. Christus ist hier im Blick. Der Text geht zurück auf Johann Gottfried Herder. Für den Aufklärer und Theologen ist Jesus Christus doppeltes Licht. Denn denken können und glauben gehören in seinem Lied zusammen. Vernunft und Glaube sollen das Leben erhellen. Eigentlich schön: Ich sehe es draußen Tag werden, weiß wie Sonne und Erde verlässlich zusammen spielen. Und gleichzeitig erinnert es mich an Gott wie im „Kinder“lied.

Steht auf, ihr lieben

6. Sei uns willkommen, lieber Tag, vor dir die Nacht nicht bleiben mag. Leucht uns in unsre Herzen fein mit deinem himmelischen Schein.

Dass Glaube und Vernunft für einen aufgeklärten Theologen wie Herder untrennbar zusammen gehören, klingt dann besonders an in der 3. Strophe seines Liedes vom Morgenstern. Jesus enthüllt Gott. Und lässt ihn ‚erkennen.‘ Beinahe als könne man mit Vernunft über Gott verfügen. Für viele Menschen heute ist dieses Ineinander von Vernunft und Glauben zerbrochen. Sie scheinen unversöhnlich. Ich denke das nicht. Ich bin sicher, wenn ich an den Gott Jesu glaube, wird das meine Vernunft warmherzig machen, menschlich. Und die Vernunft kann dazu beitragen, dass der Glaube aufmerksam bleibt für die Welt, in der ich lebe. Ich glaube, beide sind Geschenke Gottes.

Vespers

3. Du ewge Wahrheit, Gottes Bild, der du den Vater uns enthüllt, du kamst herab ins Erdental mit deiner Gotterkenntnis Strahl.

4. Bleib bei uns, Herr, verlass uns nicht, führ uns durch Finsternis zum Licht.

Musiken:

1und 3)
Steht auf ihr lieben Kinderlein, track 11 aus CD „Die schönsten Kinderlieder“ Bodenseeschwalben   Universal Music Family Entertainment  LC 12520 2 und
4) 
Steht auf, ihr lieben Kinderlein track 4 aus CD Smith Kile, Vespers  Navona Records EAN 8 96931 00249 3 Kinderlein!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=21378