Manuskripte

SWR2 Lied zum Sonntag

Haben Sie diese Melodie erkannt? Es ist eine Jazzversion des Kirchenliedes Jesu, meine Freude. Der Liedtext strotzt vor barocker Sprachkraft. Obwohl zwischen der Entstehung der Verse und uns fast 500 Jahre liegen, wirkt der Text nicht altbacken sondern modern. Vielleicht, weil es ein Lied gegen Albträume ist. Und davon gibt es gerade genug in unserer Zeit. So passt die moderne Version der Gruppe sacre fleur zu den Versen Johann Francks. Lautmalerisch erzählt das Lied von einer Welt, die aus den Fugen gerät: es kracht und blitzt, Sünd und Hölle schrecken, die Welt erzittert. Wie gut, wenn es da Schirme gibt, unter die man sich vor den Stürmen der Welt flüchten kann. Viele Menschen suchen diesen Schutz vergebens
Ich denke manchmal, dass man die Albträume der Welt nur mit einer guten Prise Humor ertragen kann. Mir scheint, diese Prise Humor war auch Johann Franck zu eigen. Er hat die Erfahrung gemacht, dass ihn sein Glaube durch die Stürme des Lebens trägt, so dass sogar Raum für ein Schmunzeln bleibt. Und so schickt Johann Franck die bösen Mächte trotzig und auch ein bisschen ironisch zum Teufel und dreht ihnen eine lange Nase. „Trotz dem alten Drachen!“ Der Organist unserer Kirchengemeinde hat mir dazu eine Geschichte erzählt. Es ging um den Abschiedsgottesdienst einer Pfarrerin in einem von Ordensfrauen geleiteten Krankenhaus. Die Pfarrerin hatte sich ganz bewusst das Lied „Jesu meine Freude“ gewünscht. Ob die Schwester Oberin die auf sie gemünzte Strophe „Trotz dem alten Drachen“ auch tatsächlich auf sich bezogen hat, ist allerdings nicht bekannt. Die Pfarrerin jedenfalls habe die Strophe mit Inbrunst gesungen….
Die Vertonung von Johann Crüger sperrt sich mit ihrem ernsten Charakter gegen das Stichwort der Freude. Offenbar hat sich der Komponist Johann Crüger eher mit dem schwierigen Herausforderungen auseinandergesetzt als mit dem fröhlichen Jesus, der die Trauergeister besiegt. Die Melodie nimmt stärker das Betrüben, den Spott und den Hohn auf als den Freudenmeister, der das Herz weidet.
Deshalb gefällt mir auch die moderne jazzige Vertonung gut. Sie vereint beides, die bekannte Melodie mit ihren ernsten Klängen und die Leichtigkeit der Freude. Weicht ihr Trauergeister, denn mein Freudenmeister Jesus tritt herein - bei dieser Jazzversion stelle ich mir den Freudenmeister als Tanzmeister vor, der in den Saal tritt und uns zum Tanz bittet. Mag sein, von außen betrachtet ist es ein Tanz auf dem Vulkan. Doch der Freudenmeister hält in Acht, so dass Erd und Abgrund verstummen müssen. Und ich leicht und sicher tanzen darf. Trotz allem!

Musik 1 und 4
"bleu - Jazz trifft Kirche"
track 1 : Jesu meine Freude
Label: Fischplatte Medienproduktion

Musik 2 und 3
"Jesu meine Freude" 
tracks 12 Musik 2 
track 20 Musik 3
aus der CD J.S.Bach Motetten, Kammerchor Stuttgart, Barockorchester Stuttgart, Ltg Frieder Bernius

https://www.kirche-im-swr.de/?m=20693