Manuskripte

SWR2 Lied zum Sonntag

Es ist ein Ros entsprungen: Eine wechselvolle Geschichte hat dieses Lied erlebt. Schon kurz nach seiner Entstehung Ende des 16. Jahrhunderts erschien 1609 eine evangelische Version durch Michael Praetorius, der das Lied auch vierstimmig setzte. 1943 erlitt das Lied eine nationalsozialistische Umdichtung. Von Jesus und Maria ist da selbstverständlich keine Rede mehr, erst recht nicht von der Wurzel Jesse, dem Propheten Jesaja oder Gottes ewgem Rat. Stattdessen vom Traum der Mütter, die ein Blümlein im Herzen tragen, nämlich ihre Kinder, jung grünt da der nationalsozialistische Lebensbaum. Ich zitiere: Viel hundert Keime regen Sich bald im weiten Land. Viel tausend Kinderlein Sind unsres Volkes Morgen, Des laßt uns fröhlich sein! Ob das die Mütter der Soldaten der 6. Deutschen Armee trösten sollte, die vor Stalingrad Anfang 1943 vernichtet wurden? Ich habe nachgelesen: Am 4. Januar 1943, heute vor 72 Jahren, wurden Essen und Duisburg bombardiert, am 4. Januar 1944 Rheine, Düsseldorf, Kiel, Neuss, Berlin, Köln und Krefeld, am 4.Januar 1945 Ludwigshafen, Neuss, Osnabrück und Berlin. Da regten sich nicht viel hundert Keime, da waren nicht viel tausend Kinderlein des Volkes Morgen. Viel tausend Kinderlein starben da. Des lasst uns fröhlich sein… welch zynische Durchhalteparole. Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Nun ja, auch böse Menschen haben Lieder. Ich bin froh, dass sich diese bösartige Version nicht durchsetzen konnte.

 Es ist ein Ros entsprungen

Für mich ist dieses Lied auch deshalb ein wichtiges Zeichen für die jüdischen Wurzeln des Christentums. Es ist ein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart. Von Jesse, also vom Vater des Königs David, kam die Art. Jesus ist Jude. Kein Wunder, dass die nationalsozialistische Version diese Zeilen eliminierte. Ich finde es schrecklich und es macht mich traurig, dass jüdisches Leben in Deutschland seit dem Holocaust nicht mehr selbstverständlicher Bestandteil täglichen Lebens ist, so wie es in London, Paris oder New York der Fall ist. So ist für mich dieses Lied eine wichtige Erinnerung, dass das Christentum aus der Wurzel des Judentums wächst.
Ich wünsche mir, dass eines Tages tatsächlich, so wie es die Strophe 3 verheißt, alle Finsternisse vertrieben werden. Die nationalsozialistischen ebenso wie die der Gegenwart.

 Es ist ein Ros entsprungen

------------------------------------------------------------

Es ist ein Ros entsprungen track   18    aus
Heilige Nacht. Advents- und Weihnachtslieder, Mainzer Domchor; LC Nummer 0846

Es ist ein Ros entsprungen track  15
Aus meines Herzens Grunde CD 1   LC Nummer  3989

https://www.kirche-im-swr.de/?m=18927