Manuskripte

SWR3 Gedanken

24SEP2020
AnhörenDownload
DruckenAutor

„Corona ist eine Katastrophe für die Wirtschaft“, sagen manche und fragen nicht: Was macht Corona mit unsrer Seele?! Deswegen haben wir bei uns an der Kirche vor Wochen entschieden: wir wollen einen anderen Klang in die Stadt bringen. Wir wollen auf unsere Seele achten. Deshalb öffnen wir der Kultur einen Raum, in dem Künstlerinnen auftreten können. Musikerinnen und Schauspieler - für sie ist diese Zeit besonders schwer!
Wir wollen einen Ort anbieten, an dem Menschen zusammenkommen und die Seelen leichter und freier werden.

Denn wir und unsere Städte, sie leben nicht nur vom Konsum. Wir als Kirchen fühlen uns mit verantwortlich für die Seele der Stadt! Und nun haben wir seit Wochen Konzerte auf der Wiese der Kirche mitten in der Stadt, natürlich mit Abstandsregeln, Hygienekonzept und viel Vorsicht.

Ganz verschiedene Menschen kommen zusammen:
Familien, Studierende, Wohnsitzlose, Arbeitslose, Menschen in Not, Kulturbegeisterte, ein altes Paar sitzt da immer Hand in Hand und ein Herr aus Afghanistan, er filmt begeistert jedes Konzert mit seinem Handy.

Diese Abende erzählen von Gottes Großzügigkeit. Es ist als würden Engel musizieren, Jazz, Blues, Rock, Mozart, zarte Klänge und wilde. Viele bleiben am Zaun stehen und hören zu. Fenster öffnen sich, Abendessen auf den Balkonen. Die in den Kneipen rundherum haben Stammgäste, die immer da sitzen, wo die Musik am besten zu hören ist.

Einer der Musiker meint auf der Bühne:
‚Ich bin so glücklich, dass wir hier sein dürfen, es ist so schön hier bei euch‘. Eine von den Zuhörerinnen ruft ihm zu: ‚Aber ihr macht doch uns glücklich.‘ Der Himmel über uns ist voller Sterne, ein neuer Raum voll Musik und Lachen und die Seele lebt auf.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31694