Manuskripte

SWR3 Gedanken

14SEP2020
AnhörenDownload
DruckenAutor

Die Brille von Joko Winterscheidt. Oder der Tour-Bademantel von Herbert Grönemeyer. Konnte man gewinnen, mit einem „Los für Lesbos“. Prominente spendeten markante Gegenstände aus ihrer Karriere, um den Menschen im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos zu helfen. Auch Volker Bruch, der seinen Originalfilmhut aus der Serie „Babylon Berlin“ zur Verfügung stellt, damit diese Menschen vor dem Schlimmsten behütet werden. Der Schauspieler machte deutlich, wie katastrophal die Lage ist– schon lange bevor das Coronavirus grassierte und die verheerenden Feuer ausbrachen. Er sagte: „Es fehlt praktisch an allem. An Essen, Kleidung, medizinischer Versorgung, trockenen Schlafplätzen, sanitären Einrichtungen, Schulbildung für die vielen Kinder...“*

Jetzt braucht es sofort menschenwürdige politische Lösungen für die über 12.000 Obdachlosen aus Moria und die vielen anderen, die noch in weiteren  Lagern an der EU-Außengrenze unter katastrophalen Verhältnissen leben.  

Und jetzt braucht es Menschen, die teilen: damit aus der gespendeten warmen Winterjacke von Schauspieler Jannis Niewöhner noch viele gespendete Winterjacken werden, die Kinder auf der Flucht wärmen.  Aus dem Grönemeyer-Bademantel Geld für sanitäre Anlagen. Aus der Brille von Joko die so dringend benötigte Schulbildung.

Besonders berührt hat mich, dass Schauspielerin Lisa Vicari aus der Netflix-Serie „Dark“ einen Anhänger mit dem heiligen Christophorus verlost. Der Heilige hat der Legende zufolge ein Kind, das verzweifelt am Ufer eines Flusses stand, nicht dort allein zurückgelassen. Er hat es auf seinen Schultern über das reißende Wasser getragen. Erst später merkt Christophorus, dass das Kind Jesus Christus war. So wurde Christophorus zum Christusträger. Alle, die jetzt was für die Menschen auf Lesbos tun, werden - das glaube ich - ebenso zu Christusträgern. Denn wir begegnen Jesus Christus in den frierenden, kranken und verzweifelten Menschen – auch an der EU - Außengrenze. Lassen wir sie nicht zurück!

 

*Quelle: https://www.dropbox.com/sh/wgbti8gm2wgui8f/AAAA86GCnTWBsjhjPWfh6xbOa?dl=0&preview=2000723_LosFuerLesbos-Pressemitteilung.pdf,Ausdruck vom 09.09.2020 um 21:38 Uhr

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31671