Manuskripte

SWR3 Worte

Verzweifelt und alleingelassen. So hat sich der Apostel Paulus immer wieder gefühlt. Auf einer Reise übers Meer wäre er fast ertrunken, einmal saß er im Gefängnis und musste fürchten, getötet zu werden. Einmal sah er sich beruflich gescheitert. Aber sein Leben ging immer weiter. Wie durch ein Wunder. Paulus schreibt dazu:

„Ich bin zutiefst überzeugt: Nichts kann uns trennen von der Liebe Gottes – nicht der Tod und auch nicht das Leben, keine Engel und keine unsichtbaren Mächte. Nichts Gegenwärtiges und nichts Zukünftiges und auch keine andere gottfeindliche Kraft. Nichts Über- oder Unterirdisches und auch nicht irgendetwas anderes, das Gott geschaffen hat. Nichts von alledem kann uns trennen von der Liebe Gottes.“

Basisbibel, Das Neue Testament.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=30305