Manuskripte

SWR3 Worte

Einen Plan zu haben ist super. Er gibt einem das Gefühl, die Dinge in der Hand zu haben. Aber gar nicht so selten kommt es dann doch ganz anders. Und manchmal ist das fast zum verzweifeln. Muss es aber gar nicht, meint die jüdische Schriftstellerin Mascha Kaléko und hat eine Idee:

 „Zerreiß Deine Pläne, sei klug und halte dich an Wunder. Sie sind lang schon verzeichnet im großen Plan. Jage die Ängste fort. Und die Ängste vor den Ängsten.“

Mascha Kaléko, „Rezept“, in: „Sei klug und halte dich an Wunder – Gedanken über das Leben

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29530