Manuskripte

SWR3 Worte

Schlechte Tage, hat sicher jeder mal. Jürgen Werth hat ein Kirchenlied geschrieben für schlechte Tage. Wenn ich den Text höre, dann muss ich immer lächeln und fühle mich gleich ein bisschen besser. Da heißt es:

„Vergiss es nie: Dass du lebst war keine eigene Idee und dass du atmest, kein Entschluss von dir. Vergiss es nie: dass Du lebst, war eines anderen Idee und, dass Du atmest, sein Geschenk an Dich.

Du bist gewollt kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal, ob die Dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist du, das ist der Clou, du bist du.

Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du und niemand lächelt, so wie du‘s grad tust.“

Jürgen Wert, Vergiss es nie: Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder plus

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29355