Manuskripte

SWR2 Wort zum Tag

Wer reist, braucht gute Begleiter. Davon erzählt auch eine sehr alte Geschichte aus der Bibel. Der alte Mann mit Namen Tobit hat ein wechselvolles Leben hinter sich. Jetzt, wo er seinen nahen Tod vor Augen hat, erinnert er sich, dass er auf einer Reise nach Medien, dem heutigen Iran, einem Landsmann Geld zur Aufbewahrung gegeben hatte. Tobit bittet seinen Sohn Tobias, es zu holen. Aber alleine kann und will der die weite Reise nicht unternehmen.

Und so heißt es in der Geschichte: „Da ging Tobias hinaus, um jemanden zu suchen, der den Weg kannte und fand den Engel Rafaël, der bereits zur Reise gerüstet dastand. Und Tobias erkannte nicht, dass er ein Engel Gottes war.“

Als am Ende der langen Reise Tobias seinen unbekannten Gefährten entlohnen will, gibt der Engel seine wahre Identität preis. Erschrocken sinken Tobias und sein Vater auf die Knie.

Der Engel verweist darauf, dass er nur seinen göttlichen Auftrag wahrgenommen hat. “Lobt Gott und dankt ihm vor allen Geschöpfen, dass er Euch Gutes getan hat“, sagt er ihnen zum Schluss.

In der Tat: wer reist, braucht gute Begleiter. In dieser Geschichte reist Gott inkognito mit. Und ich frage mich, auf wie vielen Reisen ist das nicht auch so, dass Gott inkognito mitreist?

Ich erinnere mich an Situationen unterwegs, wo mir erst im Nachhinein bewusst wurde, wie gefährlich sie waren und wie schlimm sie hätten ausgehen können. Etwa als mich als jungen Austauschstudenten in Sri Lanka ein Taxi nicht zum gewünschten Ziel brachte. Sondern der Fahrer immer tiefer in den Dschungel fuhr. Bis – Gott sei Dank – mitten im Dschungel ein Trupp von Soldaten auftauchte, die ich in diesem Moment als meine Retter begrüßte.

Nicht immer muss es so dramatisch zugehen. Aber jede Reise hat auch heute ihre Risiken und Gefahren. Darum hat es seinen guten Sinn, sich zu Beginn der Reise dem Segen Gottes anzuvertrauen. Und sich gute Gefährten zu suchen.

Zu Beginn der Reise des jungen Tobias ruft ihn sein alter Vater mit den Worten: „Mein Kind, rüste dich für den Weg...  Der Gott, der im Himmel wohnt, bewahre euch und bringe euch wohlbehalten zu mir zurück. Und sein Engel begleite euch mit seinem Schutz! Reise wohlbehalten!“

Und das wünsche ich auch Ihnen heute Morgen. Für die kleinen oder großen Wege, die vor Ihnen liegen: Reise wohlbehalten!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29223