Manuskripte

SWR3 Worte

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat eine Lieblingsbibelstelle aus dem Buch der Sprüche: „Tu den Mund auf für die Stummen!“(Spr 31,8) Baerbock schreibt dazu:

Dieser Satz aus dem Alten Testament beschreibt gut, warum ich Politik mache: denen eine laute Stimme sein, die sich selbst kein Gehör verschaffen können. Es geht mir um die Rentnerin […], die Familien in den Rettungsbooten auf dem Mittelmeer, die Menschen bei den Tafeln im Land hier und um den Bauern in Bangladesch, der von seinem Land vertrieben wird. Das mächtigste Instrument der Politik ist das Wort – als Rede, als Debatte, als Gesetz. Es für die Stummen und Leisen zu benutzen, ist seine beste und höchste Verwendung.

Quelle: Nikolaus Schneider (Hg.): Glaube, Liebe, Hoffnung: Die Bibel der Politikerinnen und Politiker, kreuz-Verlag, Hamburg 2018, S.66-67.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28991