Manuskripte

Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Zum runden Geburtstag Besuch bekommen von der Kirchengemeinde – in vielen Orten ist das Tradition. In der Regel wird dann nur den älteren Jubilaren gratuliert – ab dem 70. oder 80. Lebensjahr zum Beispiel. Diese Gemeindemitglieder rechnen auch meistens damit, dass man kommt, und freuen sich schon drauf.

Bei uns in der Kirchengemeinde fangen wir früher an mit den Geburtstagsbesuchen. Auch wer 60 Jahre alt wird, 50 Jahre, 40 Jahre oder 30 Jahre, bekommt einen kleinen persönlichen Gruß vorbeigebracht. In dem wird gratuliert und Gottes Segen gewünscht. Die Besuche machen ehrenamtliche Mitarbeitende oder ich als Pfarrer.

Die meisten Leute sind dann sehr überrascht. Viele freuen sich über die unverhoffte Begegnung. Aber regelmäßig erleben wir auch, dass Menschen im ersten Moment geradezu erschrecken: „Was, die Kirche kommt? So alt bin ich doch noch gar nicht …“Kirche – offenbar denken viele, das ist nur was für alte Menschen. Vielleicht, weil sie im Kopf haben, dass man erst dann auf andere angewiesen ist und Hilfe braucht.

Ich finde das schade. Und ich glaube: Kirche ist auch was für jüngere Menschen. Auch die können ja Unterstützung brauchen. In der Kirchengemeinde kann man zum Beispiel mit anderen über seine Lebensfragen reden. Man kann sich Impulse holen für seinen Glauben. Oder es gibt Eltern-Kind-Gruppen für den gegenseitigen Austausch.

Und außerdem: Kirche leistet ja längst nicht nur Hilfe. Sie inspiriert auch, bietet Gemeinschaft oder feiert einfach das Leben. Bei uns in der Kirchengemeinde habe ich schon viele spannende Menschen kennengelernt. Ich habe gute Konzerte gehört. Und wenn ich manchmal mit den anderen zusammen in den Gottesdiensten sitze, spüre ich, dass Gott sich in jeder Lebenslage erleben lässt.

Unsere Geburtstagsbesuche bei den jüngeren Geburtstagskindern – meistens werden dann sehr schöne Begegnungen daraus. Oft bleibt es bei einem kurzen Gespräch an der Haustür – aber man lernt sich auf diese Weise ein bisschen kennen. Manchmal ist auch gerade eine Party im Gange und wir werden spontan hereingebeten. Und gelegentlich erzählen Menschen auch aus ihrem Leben – und wir geben ihnen Gottes Segen dafür weiter. Eben so, wie es gerade passt.

… also – lassen Sie sich überraschen, wer bei Ihnen zum Geburtstag an der Haustür klingelt. Und falls Sie noch jünger sind: Nur Mut, falls es jemand von der Kirche ist!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28473

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen