Manuskripte

Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Papa, wie stirbt man?“ Das hat mich unser vierjähriger Sohn neulich gefragt. Ganz nebenbei, morgens im Badezimmer, zwischen Zahnbürste und Klo. Da war ich erst mal sprachlos. Was antwortet man da? Sollte ich überhaupt antworten? Was hilft einem kleinen Kind weiter bei solchen großen Fragen? „Wenn dein Kind dich morgen fragt …“ – in der Bibel werden genau solche Situationen ein paar Mal aufgegriffen (vgl. 5. Mose 6,20a; 2. Mose 13,14a). Also haben Kinder auch zu damaligen Zeiten schon Fragen gestellt. Auch die ganz großen Fragen zu Leben und Tod. Warum denn auch nicht? Ob das den Erwachsenen gerade passt, ist da nicht so entscheidend. Aber wichtig finde ich, dann auch etwas zu sagen, auf die Themen der Kinder einzugehen.

„Wenn dein Kind dich morgen fragt …“ In der Bibel folgt dann keine kurze und knappe Antwort, die man geben soll. Stattdessen wird geraten, den Kindern eine Geschichte weiterzugeben. Die Geschichte, wie Gott seinen Menschen beisteht, sie aus einer schlimmen Lage befreit und nicht mehr loslässt. Gott lässt die Menschen nicht im Stich – egal, wie es um sie steht. Das zieht sich durch diese alte biblische Geschichte, und das sollen die Kinder wissen.

„Papa, wie stirbt man?“ Meinem Sohn ging es vermutlich nicht um medizinische Einzelheiten bei dieser Frage. Auf die bin ich dann auch nicht eingegangen. Stattdessen habe ich ihm von meinem Glauben an Gott erzählt. Dass ich glaube: Unser Leben kommt von Gott. Und eines Tages nimmt Gott dieses Leben zurück. Aber auch dann noch bleiben wir mit Gott verbunden. Er steht uns bei und lässt uns nicht mehr los. Egal, wie es um uns steht. Deshalb ist der Tod nicht das Ende.

Meine Antwort war nicht besonders wortgewandt. Wie auch, noch verschlafen und mit Zahnpastageschmack im Mund? Aber mein Sohn konnte was damit anfangen, glaube ich. Er hat gemerkt: Da geht es um mich persönlich. Und dieses Thema ist auch meinem Papa wichtig. Einmal hat er noch kurz nachgefragt, auf seine Weise weitergedacht. Dann war er für den Moment fertig mit dem Thema. Und wir waren fertig im Badezimmer.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28472

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen