Manuskripte

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Gott ist auch ein Anfänger! Überhaupt ist er der Anfang von allem. Denn die Bibel sagt im allerersten Satz:
„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde!“ So fängt also alles an. Und was macht Gott da als erstes? Er macht Licht. Und Gott sprach: „Es werde Licht! und es ward Licht!“

„Mach doch mal das Licht an!“ Bis heute ist es doch so. Wir starten in den Tag und machen als erstes mal Licht. Im Dunkeln finden wir den Anfang nicht. Wir tappen im Dunkeln. Bis uns etwas einleuchtet. Sonnenaufgang ist angesagt, damit das Leben starten kann.

Und was sind wir doch froh, wenn die Tage jetzt wieder länger werden und es mehrt Licht gibt als Nacht. Übrigens sagen die Leute bis heute auch, wenn ein Kind geboren ist: „Es hat das Licht der Welt erblickt.“

Natürlich könnte man auch pessimistisch sagen: Das arme Kind hat jetzt auch Anteil an der Dunkelheit dieser geplagten Welt. Das würde ja leider auch allzu sehr zutreffen. Aber so reden wir Gott sei Dank nicht. Lieber sprechen wir vom Licht der Welt. Wir sind Lichtmenschen. Wollen lieber hellsehen, als schwarzmalen.

Jesus sagt einmal zu seinen Freunden und Freundinnen:
„Ihr seid das Licht der Welt!“ Für ihn war klar: Wir Menschen haben vor allem die Aufgabe, hier Licht zu machen. Bis auf Weiteres sind wir also zuständig hier und heute für Helligkeit zu sorgen. Sollen einander heimleuchten und nicht hinters Licht führen. Klar sein, einander mit einem strahlenden Gesicht begegnen.

Wenn wir das verstanden haben, wird uns ein Licht aufgehen, wie das Sprichwort sagt. Ganz schön helle, was?

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27892

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen