Manuskripte

SWR4 Abendgedanken

Ein Mensch mit Behinderung: Da denke ich immer sofort daran, was so ein Mensch alles nicht kann. Aber so ist das ja gar nicht. Ich denke an eine junge Frau aus meiner Gemeinde. Ursula erkennt mich sofort. Das ist nicht selbstverständlich. Denn Ursula ist blind. Sie erkennt mich an der Stimme.
Wir begegnen uns an jedem Sonntag zum Gottesdienst. Dann spreche ich sie an. „Hallo, Ursula.“ Und dann sagt sie freundlich: „Guten Tag, Frau Rimbach-Sator.“ Und manchmal ist dann noch Zeit für ein Schwätzchen.

Mich beeindruckt es, dass sie mich an der Stimme erkennt. Wie genau scheint sie also hinzuhören, um Menschen auseinanderhalten zu können!  Zumal, wenn Stimmengewirr um uns her ist. Ich habe schon große Mühe, mir überhaupt Namen zu merken. Ob ich Leute an der Stimme erkennen würde? Die allerwenigsten vermutlich. Ursula hat diese besondere Fähigkeit, Menschen an der Stimme zu erkennen.

Sie ist ein ganz besonderer Mensch. Aber  das ist sie nicht wegen dieser besonderen Fähigkeit, sondern das ist sie, weil sie ein Geschöpf Gottes ist, genauso wie jeder andere Mensch.

Ein Buch aus der Bibel mit dem Namen Weisheit nennt Gott den „Liebhaber des Lebens“ (Weisheit 11,26) und sagt über ihn: „Du, Gott, liebst alles, was ist, denn es gehört dir,(...) dein unvergänglicher Geist ist in allem." (Weisheit 11,24-12,1 Luther 2017)

Leider fällt es vielen Menschen nicht leicht, so zu denken. Viele denken, nur wer gesund ist und etwas leistet, ist ein vollständiger Mensch. Allen anderen fehlt etwas.

Heute ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Die Vereinten Nationen haben diesen Gedenk- und Aktionstag ausgerufen. Sie wollen damit das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten. Und sie wollen den Einsatz für die Würde, für die Rechte und für das Wohlergehen behinderter Menschen fördern.

Jeder Mensch hat Möglichkeiten und Grenzen, ist begabt und begrenzt zugleich. Die Vielfalt der Menschen ist ein Wunder der Schöpfung. Und jeder und jede ist ein besonderer Mensch, einfach deshalb, weil er und sie ein Geschöpf Gottes sind. Genauso wie die blinde Ursula, ein Nobelpreisträger, der Mann, der meinen Fernseher repariert und Sie und ich auch.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27682

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen