Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Worte

17OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin beschreibt er eine so überraschende wie schöne Möglichkeit der Politik, wenn er sagt:  

Auch in der Politik gibt es Raum, um mit Zärtlichkeit zu lieben. »Was ist die Zärtlichkeit? Sie ist die Liebe, die nah und konkret wird. Sie ist eine Bewegung, die vom Herzen ausgeht und zu den Augen, den Ohren, den Händen gelangt. Die Zärtlichkeit ist der Weg, den die mutigsten Männer und Frauen beschritten haben. Inmitten der politischen Tätigkeit müssen die Bedürftigen, die Schwachen, die Armen unser Herz berühren: Sie haben das „Recht“, uns die Seele und das Herz zu nehmen. Ja, sie sind unsere Brüder und Schwestern, und als solche müssen wir sie lieben und behandeln.

 

Quelle: Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 51/Nr.195

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31846
16OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin fordert er eine „Globalisierung der Menschenrechte“ vor allem im Hinblick auf den Hunger in der Welt und sagt:  

Daher kann es die Weltpolitik nicht unterlassen, unter ihre unverzichtbaren Hauptziele die Beseitigung des Hungers aufzunehmen. »Wenn die Finanzspekulation [nämlich] den Preis für Lebensmittel bestimmt und diese als x-beliebige Ware betrachtet, dann müssen Millionen von Menschen darunter leiden und verhungern. Auf der anderen Seite werden Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen. Das ist ein Skandal! Ernährung ein unveräußerliches Recht. Andere hungern zu lassen ist ein Verbrechen! 

 

Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 49/Nr.189

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31845
15OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin zitiert er einen alten Kirchenlehrer, der eine so radikale wie bedenkenswerte Sicht auf die Armut hatte:  

Wenn jemand nicht das Notwendige zu einem Leben in Würde hat, liegt das daran, dass ein anderer sich dessen bemächtigt hat. Der heilige Johannes Chrysostomus fasst dies mit den Worten zusammen: »Den Armen nicht einen Teil seiner Güter zu geben bedeutet, von den Armen zu stehlen, es bedeutet, sie ihres Lebens zu berauben; und was wir besitzen, gehört nicht uns, sondern ihnen«.

 

Quelle: Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 30/Nr.119

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31844
14OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin redet er besonders den Politkern ins Gewissen indem er sagt: 

…wenn wir nach einigen Jahren über die eigene Vergangenheit nachdenken, wird die Frage nicht lauten: „Wie viele haben mir zugestimmt, wie viele haben mich gewählt, wie viele hatten ein positives Bild von mir?“ Die vielleicht schmerzlichen Fragen werden sein: „Wie viel Liebe habe ich in meine Arbeit gelegt? Wo habe ich das Volk vorangebracht? Welche Spur habe ich im Leben der Gesellschaft hinterlassen? … Welche positiven Kräfte habe ich freigesetzt? Wie viel sozialen Frieden habe ich gesät? Was habe ich an dem Platz, der mir anvertraut wurde, bewirkt?“

 

 

Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 51/Nr.197

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31843
13OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin beschreibt er wie wichtig der Dialog für die Begegnung und das Verständnis der Menschen untereinander ist. Er sagt:  

Aufeinander zugehen, sich äußern, einander zuhören, sich anschauen, sich kennenlernen, versuchen, einander zu verstehen, nach Berührungspunkten suchen – all dies wird in dem Wort Dialog zusammengefasst. Um einander zu begegnen und sich gegenseitig zu helfen, müssen wir miteinander sprechen. Es versteht sich von selbst, wozu der Dialog dient. Man braucht nur daran zu denken, was die Welt ohne dieses geduldige Gespräch so vieler hochherziger Menschen wäre… Ein beharrlicher und mutiger Dialog erregt kein Aufsehen wie etwa Auseinandersetzungen und Konflikte, aber er hilft unauffällig der Welt, besser zu leben, und zwar viel mehr, als uns bewusst ist.

 

Quelle:  https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 52/Nr.198

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31842
12OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Darin beschreibt er wie wichtig Freundlichkeit dafür ist. Er sagt:  

Freundlichkeit befreit uns von der Grausamkeit, die manchmal die menschlichen Beziehungen durchdringt, von der Ängstlichkeit, die uns davon abhält, an andere zu denken, von der zerstreuten Bedürfnisbefriedigung, die ignoriert, dass auch andere ein Recht darauf haben, glücklich zu sein. Heute hat man oft weder Zeit noch Kräfte, um innezuhalten und andere gut zu behandeln, um „Darf ich?“, „Entschuldige!“, „Danke!“ zu sagen. Hin und wieder aber erscheint wie ein Wunder ein freundlicher Mensch, der seine Ängste und Bedürfnisse beiseitelässt, um aufmerksam zu sein, ein Lächeln zu schenken, ein Wort der Ermutigung zu sagen, einen Raum des Zuhörens zu ermöglichen inmitten von so viel Gleichgültigkeit. 

  

Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 58/Nr.224

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31841
11OKT2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Papst Franziskus hat ein neues Lehrschreiben veröffentlicht. Mit dem Titel „Fratelli Tutti – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Es ist ein dringender Appell an die Menschen einander als Schwestern und Brüder zu sehen und endet mit diesem Gebet an den Schöpfer: 

Herr und Vater der Menschheit,
du hast alle Menschen mit gleicher Würde erschaffen.
Gieße den Geist der Geschwisterlichkeit in unsere Herzen ein.
Wecke in uns den Wunsch nach einer neuen Art der Begegnung,
nach Dialog, Gerechtigkeit und Frieden.
Sporne uns an, allerorts bessere Gesellschaften aufzubauen
und eine menschenwürdigere Welt
ohne Hunger und Armut, ohne Gewalt und Krieg.

Gib, dass unser Herz sich
allen Völkern und Nationen der Erde öffne,
damit wir das Gute und Schöne erkennen,
das du in sie eingesät hast,
damit wir engere Beziehungen knüpfen
vereint in der Hoffnung und in gemeinsamen Zielen.

  

Quelle: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-10/papst-franziskus-sozial-enzyklika-fratelli-tutti-wortlaut.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE

Seite 76.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31840