Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Lied zum Sonntag

12JUL2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Gibt es Hoffnung? So fragen etwa die Angehörigen eines Schwerkranken, der zwischen Leben und Tod schwebt. Gibt es Hoffnung? Hat ein gütiger Gott alles in seiner Hand und lässt mich hoffen?

Ludwig van Beethoven hat zu dieser Frage ein Lied komponiert.

Musik

Beethovens Bruder Karl war todkrank und brauchte finanzielle Hilfe. Doch Ludwig war nach dem Tod seines Gönners Graf Kinsky selbst in Geldnot. Er schrieb Kinskys Witwe und bat sie, ihn gerade jetzt weiter zu unterstützen. Mehrere seiner Werke widmete er der Gräfin, darunter dieses Lied.
Die Verse sind ein kleiner Teil des buchlangen Gedichts „Urania“ von Beethovens Freund Christoph August Tiedge. Dort stehen sie unter der Überschrift „Klagen des Zweiflers“. Beethoven schätzte die „Urania“ sehr und hatte die nun folgenden Verse Jahre vorher schon einmal vertont. Doch erst in der neuen Fassung beginnt er mit der Frage nach Gott.Gibt es Hoffnung? Darf ich hoffen, dass vom Himmel jemand auf mich achtet?

Musik

Ein Engel zählt die Tränen eines Menschen. Er führt Buch über alles, was dem Leidenden zu viel wird.
Beethovens frühere Vertonung der Verse ist ein hübscher musikalischer Liebesbrief. Jetzt ist die Stelle mit dem Engel der strahlende Höhepunkt eines dramatischen und leidenschaftlichen Liedes. Die Hoffnung wird dem Kummer abgerungen. Sie blickt über den Schmerz hinaus und erkennt in dem Engel eine Antwort auf das sinnlose Leid. Der Leidende ist mit seinen Tränen nicht allein.

Musik

Hoffnung greift nach ein paar Lichtstrahlen, wenn sonst nichts da ist, wonach man greifen kann.
Wer die Nacht durchwacht und durchlitten hat, sieht einen neuen Morgen. Das Licht macht wieder alles hell und vertraut.
Eine Garantie dafür gibt es nicht. Es bleibt Hoffnung. Gibt es Hoffnung? Ja, über Leid, Kummer und Trauer hinaus. Gottes Engel zählt und verzeichnet alle Tränen. Sie sind nicht umsonst geweint. Darum stellt Beethoven die Hoffnung ans Ende des Liedes:

Musik

 -----------------------------

Musikangaben:

An die Hoffnung (Ludwig van Beethoven, op. 94)

Musiktitel 1
An die Hoffnung Lied mit Klavierbegleitung, op. 94
Songs
Beethoven, Ludwig van; Tiedge, Christian August; ...
Genz, Stephan; Vignoles, Roger

Musiktitel 2:
An die Hoffnung. Lied mit Klavierbegleitung, op. 94   
Von ewiger Liebe
Beethoven, Ludwig van; Tiedge, Christoph August
Harteros, Anja; Rieger, Wolfram

Musiktitel 3: wie 1

Musiktitel 4: wie 2

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31284