Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

30MRZ2007
DruckenAutor*in

von

Kinder sind das „Knopfloch zum Paradies“, so las ich vor Kurzem in einem Magazin.
Ok, durch ein Knopfloch kann ich durchsehen. Na ja, aber sehe ich, wenn ich mir Kinder ansehe, wirklich ins Paradies? Mit Paradies verbinde ich Zustände wie Gottesnähe, totale Geborgenheit, Frieden und Ruhe, das vollkommene Glück, etwas, wo der Tod keine Macht mehr hat. Wenn ich z.B. meine Kindern sehe, muss ich darüber erst mal Schmunzeln. Paradiesische Zustände treten manchmal erst ein, wenn die Sprösslinge schlafen. Kinder zu haben, bedeutet zuerst einmal Verzicht. Auf lieb gewonnene Gewohnheiten, Lebensrhythmen, private und berufliche Lebensabläufe. Ob wohl der Babysitter Zeit hat, wer geht mit ihr zum Kinderarzt oder mit ihm zum Fußballturnier – das sind Fragen, die einem zu schaffen machen können. Krankheiten, Not, Gewalt, Erziehungsprobleme, all das kann einem im Umgang mit Kindern widerfahren und das Leben schwer machen. Bis dahin, dass die Kids ein echtes Armutsrisiko darstellen. Der Untersuchungen zahlreicher Wohltätigkeitsorganisationen können davon ein Lied singen. Wer Kinder hat, wird sich auch dann noch um sie sorgen, wenn sie schon längst außer Haus sind.
Dennoch und trotz alledem: Mit Kindern zu leben kann einen Blick ins Paradies freigeben. Es gibt Leben zu sehen, Leben, das geschenkt ist, über das man nur staunen und dankbar sein kann. Leben, das ohne Worte verkündet: Gott hat die Lust am Menschen nicht verloren. Neues Leben, Kinder, sind Boten seiner Liebe zu unserer Welt. Mehr noch und um beim Knopflochbeispiel zu bleiben. Ein Knopfloch ist ja in erster Linie nicht zum Durchschauen da, sondern soll zusammen mit dem Knopf etwas zusammenhalten. Wer mit Kindern lebt, kann für sich selber Zukunft und Hoffnung, Sinn und Ziele im eigenen Leben finden. Kinder erzwingen durch ihr pures Dasein die Weiterentwicklung der Eltern als Erzieher und als Partner. Das stärkt den Zusammenhalt, erhöht das Selbstwertgefühl, macht stolz. In diesem Sinn sind Kinder dann wirklich Knopflöcher, die das Leben zusammenhalten und sinnvoll machen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=981