Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Was ist aus ihren Vorsätzen geworden? Schon wieder alles über Bord geworfen? Gestern Abend schon wieder geraucht? Und die Schokolade aufgegessen? Wie- Sie Wollen schon aufgeben?

Vielleicht helfen Ihnen ein paar Tipps: Setzen Sie sich realistische Ziele. Wer jahrelang Kette geraucht hat, wird in den Seltensten Fällen von Heute auf Morgen Nichtraucher. Seinen Konsum aber zu reduzieren geht schon und ist auch eher von Erfolg gekrönt.
Ein Etappenziel zu erreichen tut auch gut.
Außerdem ist es sinnvoll das Ziel auch genauer zu fassen. Einfach nur zu sagen: Ich will mehr Sport treiben, hilft nicht. Was für ein Sport soll es denn sein? Zu welchen Zeiten wollen sie ihn denn ausführen.
Drittens ist es auch wichtig, dass sie sich nach erreichten Zielen auch belohnen. Wenn sie ihre Vorsätze einen Monat lang eingehalten haben, belohnen sie sich mit etwas: vielleicht ein Besuch in einem Wellness-Bad.

Was auch immer Sie tun, vielleicht sollten sie über alle Vorsätze sich das sagen: „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst.“ Jesus hat gesagt, da steckt alles drin. Finde ich richtig.

Denn, da ist ein realistisches Ziel drin, Menschen gibt es ja an jeder Straßenecke. Der Nächste ist nicht weit entfernt. Und Konkret ist es auch: Nehmen Sie den Menschen, der ihnen räumlich am nächsten ist. Und behandeln sie ihn so, wie sie von ihm behandelt werden wollen.
Und die Belohnung ist gleich mit dabei. Denn etwas gemeinsam zu unternehmen macht einfach mehr Spaß. Sogar das Rauchen aufgeben.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=5164