Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Warum gibt es eigentlich keinen gemeinsamen Feiertag für Christen und Muslime? Ein christlich-muslimischer Feiertag wäre eine große Chance.
Was man da feiern könnte? Nun – es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten. Zum Beispiel könnte man ein Mosesfest feiern. Moses ist sowohl im Christentum als auch im Islam und natürlich auch im Judentum eine bedeutende Persönlichkeit – er steht sowohl in der Bibel als auch im Koran.
Mitten in der Wüste erscheint ihm Gott – als brennender Dornbusch. Spricht zu Moses. Gott will, dass es den Menschen gut geht, dass es keine Unterdrückung gibt, keine Sklaverei, sondern Freiheit für alle. Moses hat er auserwählt: „Du sollst mein Volk in die Freiheit führen. In ein Land wo Milch und Honig fliessen. Und ich werde Dir dabei helfen.“
Später offenbart Gott dem Moses seine Gebote – die berühmten zehn. Keine strengen Verbote, sondern wichtige Grundregeln für ein friedliches Miteinander der Menschen.
Daran erinnern wir uns viel zu selten.
Wie wäre es also einen Mosestag zu feiern: Als gemeinsamen Feiertag. Um sich an Gott zu erinnern, der die Menschen befreien will. Und an seine Gebote. So ein Feiertag wäre eine echte Chance für das Miteinander der Religionen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=3662