Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

11MAI2008
DruckenAutor*in
„Ich will aber kein Geschenk zum Muttertag basteln!“ Tja – dann hat Mama eben Pech gehabt, oder?
Man kann freundliche Gesten eben nicht einfordern. Im Gegenteil. Kinder haben Phasen, in denen sie sich von ihren Eltern abwenden. Selbst die Mutter schlechthin – Maria – die Mutter Jesu – muss diese Erfahrung machen. Der kleine Bengel läuft einfach weg. Es sollte ein so toller Ausflug werden. Nach Jerusalem in die große Stadt. Aber statt der Mama zu folgen, haut Jesus ab. Geht auf Erkundungstour. Allein. Erst nach Stunden finden ihn Maria und Josef wieder. Sitzt im Tempel und redet dort mit den Gelehrten. Will alles wissen über Gott. Er reagiert sogar patzig, als Mama erklärt, dass sie sich Sorgen gemacht hat.
Ich frage mich, wieviel ich als Mama oder Papa von meinen Kindern erwarten darf. Darf ich erwarten, dass sie mich lieben, mir gehorchen, das tun was ich sage, die Richtung einschlagen, die ich mir für sie vorstelle?
Jesus ging seinen eigenen Weg. Tat was er für richtig hielt. Landete irgendwann am Kreuz.
Der Muttertag hat für mich so einen Beigeschmack von erwarteter Dankbarkeit. Aber Kinder haben ihren eigenen Willen. Schön, wenn es heute trotzdem Geschenke gibt.
https://www.kirche-im-swr.de/?m=3660