Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

14JAN2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Ich besuche gerne Menschen. Oft auch überraschend. Aber im Vorfeld frage ich mich dann: Wie wird man mich empfangen? Ist überhaupt jemand zuhause oder werde ich vor der Haustür stehen und vergeblich klingeln? Darf ich reinkommen oder ehr nicht? Störe ich womöglich?

Allein diese Überlegungen machen jeden Besuch schon zu einem kleinen Abenteuer. Natürlich habe ich auch im Blick, was in Corona-Zeiten zu beachten ist, aber dennoch möchte ich nicht auf Besuche verzichten. Was erlaubt ist, mache ich. Weil es auch schön ist im kleinen Rahmen Menschen zu begegnen, sich zu treffen und immer mal wieder neue Wohnungen und Häuser von innen kennenzulernen.

Ich durfte schon so viele Häuser und Wohnungen kennen lernen, so viele Menschen haben mir schon ihr zuhause gezeigt. Ich besuche gerne Menschen. Ich klingele so gerne oder klopfe an. Und freue mich dann, wenn die Tür aufgeht und ich begrüßt werde. Und selbst wenn zur Zeit der Kontakt oft nur an der Haustür stattfindet, so ist das trotzdem schön. Einfach Menschen zu treffen und nicht weggeschickt zu werden.

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

Das ist gerade zurzeit ein schönes Motto. Gerade dann, wenn wir Menschen überlegen, was geht und was nicht geht, ob und wie wir jemanden empfangen dürfen, so tut es gut zu wissen, dass es einen gibt, der niemanden wegschickt. Die Jahreslosung gibt mir das Gefühlt: Ich bin willkommen.

Ich denke, dieses Jesuswort ist genau die richtige Jahreslosung für das neue Jahr. Denn ich hoffe, dass es wieder einfacher wird, sich gegenseitig zu besuchen. Verabredet oder spontan, zu besonderen Anlässen oder einfach so, weil ich Lust dazu habe. Besuche tun gut. Vor allem dann, wenn die Haustür geöffnet wird und jemand sagt: Komm rein! Schön, dass Sie da sind! Oder auch: Mit Dir habe ich jetzt gar nicht gerechnet.

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

Willkommen zu sein, das ist so schön. Das entspricht meinem Grundbedürfnis nach menschlicher Nähe und sozialen Kontakten. Und so wünsche ich mir für dieses Jahr, dass es uns gelingt, einander die Türen zu öffnen. Denn wie gesagt: Ich besuche gerne Menschen und freue mich immer wieder, über geöffnete Türen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=34635