Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

10JUN2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Sich ins rechte Licht rücken“ sagen wir, wenn sich jemand gut darstellen will. Meistens ein bisschen besser, als er in Wirklichkeit ist. Das ist vielleicht nicht so ganz ehrlich, aber ganz normal:

Ich wollte lernen, wie ich socialmedia für meine Arbeit nutzen kann. Uns wurde gezeigt, wie wichtig die richtige Beleuchtung ist, wenn man ein Foto oder ein kleines Video machen will. Mein erster Versuch war nicht so gelungen: „Schau mal: Das Licht kommt von oben. Dadurch liegen die Augen im Schatten und verlieren ihre Lebendigkeit“, hat der Lehrer gesagt. Also habe ich mir ein Ringlicht bestellt, mit dem man ein Gesicht schön ausleuchten kann. So habe ich mich ins rechte Licht gerückt.

Das erste Bild habe ich gleich meiner Tochter geschickt. Sie war ganz überrascht: „Willst du jetzt Influencer werden?“ – Influencer – das sind Leute, die socialmedia als Plattform nutzen und dabei teilweise ein Millionenpublikum haben. Manche zeigen dabei aber immer nur die schönen, attraktiven Seiten des Lebens. Rücken eben alles ins rechte Licht. Ich habe mich ein bisschen ertappt gefühlt. Ich will nicht besser dastehen, als ich bin. Die gute Beleuchtung soll einfach nur helfen, gut gesehen zu werden. Ein schmaler Grat?

Wie man sich auf gute Weise ins rechte Licht rücken kann, habe ich kurz darauf erfahren durch ein altes Gebet aus der Bibel: „Die auf Gott schauen, werden strahlen vor Freude.“ – Viele haben die Erfahrung gemacht, dass Gott wie ein Licht ist, das strahlt, glänzt, leuchtet. Wenn man also in seine Richtung schaut, hellt sich Gesicht auf. Es spiegelt diesen Glanz wider, beginnt selbst zu leuchten. Wir sagen ja auch: „Du strahlst ja!“ – wenn jemand mit einem Lächeln im Gesicht den Raum betritt. Die positive Energie – sie ist auf meinem Gesicht zu sehen.

Das kann man auch darunter verstehen: „Sich ins rechte Licht zu rücken“. Ich lasse mich von Gottes Licht anleuchten. Dadurch stehe ich nicht besser da, als ich bin. Aber das Schöne, Helle, das mich berührt hat, gebe ich ganz natürlich weiter. Und dann wird es ein bisschen heller ringsherum. In dem Sinne bin ich dann auch gerne ein Influencer.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33299