Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

05JUN2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Also Iss freudig dein Brot und trink vergnügt deinen Wein.“ Ein Satz aus der Bibel. Einer, der mir in den letzten Monaten sehr geholfen hat. Immer dann, wenn mich der Coronablues überfiel. Ich leicht depressiv wurde wegen all der Einschränkungen. Sich möglichst mit niemandem treffen. Auf keinen Fall sich umarmen, selbst der freundschaftliche Klaps auf die Schulter – alles tabu. Distanz war und ist immer noch das Gebot der Stunde. Ich sehe das alles ein, habe mich auch darangehalten und werde es – soweit nötig - auch weiter tun. Aber manchmal war ich es einfach leid. Und da hat er mir geholfen, dieser einfache Satz aus der Bibel: „Also iss freudig dein Brot und trink vergnügt deinen Wein.“ Das ist so ein typischer Ratschlag aus dem Alten Testament. Genauer gesagt aus dem Buch Kohelet – wie wir Katholiken sagen – oder gut evangelisch: aus dem Buch Prediger. Dabei haben viele Sätze in diesem Buch eher einen pessimistischen Zug. „Alles ist Windhauch.“ Immer wieder wiederholt Kohelet, der Prediger, diesen Satz. Aber dann, mittendrin: „Also iss freudig dein Brot und trink vergnügt deinen Wein.“ Was er damit sagen will: Gerade weil das Leben oft sehr frustrierend ist, langweilig und grau.  Und einem vieles sinnlos vorkommt, Windhauch eben, gerade deshalb ist es wichtig, sich an den elementaren Dingen des Lebens zu erfreuen. Und dazu zählt natürlich auch Essen und Trinken. Und so war es dann auch, wenn mich der Coronablues überfallen hat. Wenn ich mich zu nichts aufraffen konnte. Und das ewige Projekt „Keller aufräumen“ mich erst recht nicht in bessere Stimmung brachte. Dann tat es gut, Kartoffel zu schälen, Gemüse zu putzen und Eier, Fisch oder Fleisch in die Pfanne zu hauen. Und anschließend diese Mahlzeit mit Genuss zu essen und dazu auch vergnügt ein Glas Wein zu trinken. Das hat die Welt nicht gerettet, aber meinen Coronablues ein wenig vertrieben. Danke für den Tipp lieber Kohelet, Prediger aus dem Alten Testament.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33285