Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Wort zum Tag

01JUN2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Sammelt euch keine Schätze auf der Erde an. Da werden Motten und Rost sie zerfressen. Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel an. Dort werden weder Motten noch Rost sie zerfressen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.“ Mit diesem Ratschlag hat Jesus sich an Menschen gewendet, die ganz bestimmt nicht so viel Zeug in ihren Schränken und Regalen hatten wie ich.

Ich bin eine Sammlerin und immer auf Schatzsuche. Auf Flohmärkten kaufe ich gerne altes Geschirr zusammen. Bücher, die ich zwar nicht noch einmal lese, stelle ich mir trotzdem ins Regal. Damit mich die Welten, in denen ich lesend unterwegs war, auch weiterhin umgeben. Schön geformte Steine, Muscheln und Gläser mit abgefülltem Sand erinnern mich an ausgedehnte Strandspaziergänge. Und was Schuhe angeht, sprenge ich sowieso jedes Klischee.

Aber bald werde ich wieder einmal umziehen. Und da muss ich mir die Frage gefallen lassen, ob ein Siebenkommafünftonner ausreichen wird, um all die großen und kleinen Schätze zu transportieren. Was nehme ich mit und wovon trenne ich mich? Was brauche ich und was kann verschenkt werden? Was hat ausgedient und woran hängt mein Herz? Eigentlich weiß ich nämlich längst, wie gut es tut, mit leichterem Gepäck unterwegs zu sein. Es stimmt, was Jesus sagt: Wo deine Schätze sind, da ist auch dein Herz gebunden. Die vielen Gegenstände beanspruchen Platz und Zeit, die sonst für andere Herzensangelegenheiten frei wäre.

In Heidelberg, wo ich wohne, hängen zurzeit überall Plakate, die endlich einmal wieder zu einer Ausstellung einladen. Darauf ist ein Mädchen zu sehen. Es hat gerade einen Ballon in Form eines roten Herzens fliegen lassen. Das Mädchen auf dem Plakat ist berühmt. Der Graffitikünstler Banksy hat es gemalt. Und vielleicht erinnern Sie sich an den Aufruhr, den es gegeben hat, als dieses Bild im Oktober 2018 für 1,2 Millionen € versteigert worden ist. In dem Moment, als im Auktionshaus der Hammer fiel, hat das Bild sich selbst aufgefressen. Nur noch Fetzen hingen aus dem Rahmen. „Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde an. Motten und Rost oder ein Schredder fressen sie auf.“

Ich wünsche mir etwas von der Leichtigkeit dieses Mädchens, das sich nicht an seinen Besitz klammert, sondern sein Herz in den Himmel steigen lässt. Ich werde sie mir zum Vorbild nehmen. Eine Sammlerin werde ich wohl bleiben. Aber vielleicht lagere ich manchen Schatz in Zukunft anderswo. Denn es gilt auch umgekehrt: Wo dein Herz ist, da ist auch dein Schatz.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33260