Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

11MRZ2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Ich bereite gerade meinen Geburtstag mit einer Videokonferenz vor. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf alle meine Freunde wieder zu sehen“. Das hat mir neulich eine Frau erzählt. Viele Familienfeiern, Geburtstage, Konzerte und Feste sind im letzten Jahr ausgefallen. Damit ist ein auch ein wichtiger Teil unseres Lebens – ja ausgefallen. Für mich war das Zusammenkommen bisher immer sehr wichtig. Ein kleiner Schwatz mit den Kolleginnen an der Kaffeemaschine, der Spaziergang in der Mittagspause. Und vor allem dieses ganz unbeschwerte Zusammensein. Beim Grillen, im Kino, bei Festen.

Aber ich möchte gar nicht jammern. Ich habe mich in dieser Zeit oft mit Freunden abends online getroffen, habe mit meinem Patenkind online Spielenachmittage gemacht und auch viel telefoniert. Und trotzdem fehlt da was. Ich erlebe es einfach anders. Vielleicht weil es immer nur ein kurzer und vorher festgelegter Moment ist. Und das ist ein anderes Miteinander.

Mir fallen Jesus und seine Freunde ein. Die waren zusammen unterwegs. Sind durch die Gegend gewandert und haben alle möglichen Sachen erlebt. Das hat natürlich zusammengeschweißt. Und das kennt vermutlich jeder: Wenn man selber mal mit einer Gruppe über einen längeren Zeitraum zusammen war, das verbindet.

Sie haben zusammen gegessen, gelacht, geredet, zugehört und Pläne geschmiedet. Zugegeben, das kann ich auch online. Was bin ich vor meinem Monitor gesessen und habe mich schiefgelacht. Ich habe intensive Gespräche geführt und ganz viel Neues gelernt.

Nur den anderen spontan in die Seite knuffen oder jemanden in den Arm nehmen, der Trost braucht, das geht halt nicht. Und trotzdem habe ich die Online-Treffen schätzen gelernt. Denn interessanter-weise habe ich meine Freunde jetzt schon viermal digital gesehen. Sonst sehen wir uns nur einmal im Jahr im Kino.

Ich glaube, ich habe für mich gemerkt, dass es eben an mir hängt. Wenn ich nur darüber nachdenke, was alles nicht geht, dann verpasse ich die Chance, dass etwas ganz Neues entstehen kann. Mir ist insgesamt die Gemeinschaft in diesem letzten Jahr wichtiger geworden. Deshalb freue ich mich auf diese Online-Geburtstagsfeier. Denn: wichtig ist das Wir.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=32707