Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

22FEB2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Gott ist ein bisschen komisch hergestellt, weil man den nicht sehen und hören kann.“ Kinder im Grundschulalter unterhalten sich. Im Vorbeigehen höre ich diesen Satz einer Grundschülerin. Und während ich weiter laufe komme ich ins Nachdenken.

„Gott ist ein bisschen komisch hergestellt“, hat die Schülerin gesagt. Klar: Gott sehen und hören, wer kann das schon? Ich kenne welche, die sagen deswegen, dass es Gott nicht gibt. Die Schülerin denkt aber anders. Für sie gibt es Gott schon, er ist halt nur „komisch hergestellt“.

Ich weiß nicht genau, wie sie das gemeint hat. Aber wahrscheinlich hat sie gemerkt: Gott ist anders, als ich ihn mir bisher vorgestellt habe. Vielleicht hatte sie bei Gott davor an einen alten weißen Mann mit Rauschebart gedacht, der auf einer Wolke sitzt. Und klar, komisch wäre auch, wenn Gott eben mal kurz vom Himmel runter auf die Erde zugreifen würde. Ja, wie um einen Motor zu reparieren, der gerade nicht anspringt. Das ist doch alles sehr komisch.

Aber Gott handelt und spricht trotzdem, das glaubt die Schülerin schon. Aber wie? Ich würde der Schülerin gern sagen: Gott handelt gerade durch uns Menschen. Und das sieht manchmal halt auch komisch aus. Trotzdem ist das die richtige Spur. Das hat zumindest auch die Theologin Dorothee Sölle gemeint. Die hat nämlich gesagt: „Gott hat keine anderen Hände als unsere.“

Erstaunlich, auf welche Gedanken meine Schülerinnen und Schüler mich immer wieder bringen. Ich sollte die kleine Philosophin mal fragen, ob meine Vermutung stimmt. Oder ob sie an was ganz anderes gedacht hat. Auf dieses Gespräch freue ich mich jetzt schon.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=32631