Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Lied zum Sonntag

10JAN2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Musik 1
Der Morgenstern ist aufgedrungen, er leucht‘ daher zu dieser Stunde.


Mit diesen Worten beginnt ein geistliches Lied aus dem 16. Jahrhundert. Ursprünglich war es ein Volkslied. Darin zeigte der aufgehende Morgenstern einem Paar an, dass es Zeit ist, das heimliche Liebeslager zu verlassen. Die Vögel singen schon.
Der evangelische Liederdichter Daniel Rump machte in seiner Neudichtung aus einer Nachtigall eine Schar Engel. Und den Morgenstern verstand er wie schon das Neue Testament als ein Bild für Jesus.

Musik 2

Dem Volkslied und dem Kirchenlied gemeinsam ist der Weckruf: Es wird Tag. Das Liebespaar darf sich nicht erwischen lassen. Der Dichter hat einige Zeilen wörtlich aus dem Volkslied behalten, doch ihnen eine neue Botschaft gegeben. Sein Weckruf ist keine Warnung, sondern ein fröhliches Aufrütteln: Werdet wach! Christus steht vor der Tür!

Eine spätere Überarbeitung fügte ein weiteres biblisches Bild hinzu: „Der Bräut’gam kommt, nun machet euch bereit!“ Es geht nicht nur darum, aufzuwachen, weil der Morgenstern aufgegangen ist. Sondern wach zu bleiben. Bereit für das Kommen Jesu.

Musik 3

Ein fröhlicher wachsamer Glaube – den wünsche ich mir gerade jetzt. Unsicherheit und Bedrückung können entmutigen. Persönliches Scheitern, Trauer – oder all die Ungewissheit und Bedrohung dieser nicht enden wollenden Pandemie: wo scheint in dieser Nacht ein Licht, wo ist Hoffnung, wo ist Aussicht darauf, dass es besser wird?

Da leuchtet der Morgenstern hell auf. Die Dunkelheit, die Orientierungslosigkeit – die ist nicht das letzte Wort. Wer auf das Licht Jesu schaut, der wird nicht in der Welt verloren gehen, der wird voller Vertrauen und Zuversicht auch in schweren Zeiten ruhig weitergehen und andere ebenfalls dazu ermutigen. Dieses Hoffnungslicht ist zum Weitergeben da.

Musik 4

Jetzt kommt fröhliche Aufbruchsstimmung in die Gemeinde Christi. Die Glieder sind noch schwer vom Schlaf, aus den Augen muss er noch herausgerieben werden. Doch am Himmel steht unübersehbar der Morgenstern.

Der Glaube, den dieses Lied besingt, schaut nach vorne und gibt Zuversicht. Noch kenne ich den Weg nicht, weder meinen eigenen noch den der Welt. Aber ich kenne das Ziel – es ist paradiesisch. Ich bin noch lange nicht da. Aber der Stern leuchtet mir den Weg.

------------------------

Musikangaben

Musiktitel 1:
Praetorius, Michael; Rumpius, Daniel; Der Morgenstern ist aufgedrungen. Choralbearbeitung für Orgel, Interpret: Hagner, Martin
Aphorismen, Intonationen und Choralvorspiele zu 67 bekannten Liedern des Evangelischen Gesangbuchs.

Musiktitel 2:
Praetorius, Michael, Interpreten: Rundfunkchor Berlin; Halsey, Simon; Der Morgenstern ist aufgedrungen. Für vierstimmigen Chor a cappella; In dulci jubilo. Deutsche Weihnachtslieder aus fünf Jahrhunderten

Musiktitel 3: wie 2

Musiktitel 4: wie 2

Musiktitel 5: wie 2

https://www.kirche-im-swr.de/?m=32390