Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Eine flotte Mitsiebzigerin und ein flotter 80er kommen in ein Sanitätshaus: Haben Sie Stützstrümpfe? Wollen sie wissen. Ja, haben wir. Und haben Sie auch Rollatoren? Ja, gewiss. Und wie ist es mit Schnabeltassen? Auch dieses. Aber warum fragen Sie?
Na, sagen die beiden und schauen sich in die Augen, wir wollen bald heiraten und wollen unseren Hochzeitstisch bestellen.

Heute am Valentinstag möchte ich gern mal die Alten ins Spiel bringen. Nun gut, Stützstrümpfe, Rollatoren und Schnabeltassen sind auf den ersten Blick vielleicht nicht sexy. Aber auf dem Gabentisch junger Paare liegt ja auch keine Reizwäsche, sondern Geschirr und Tischwäsche, Praktisches für den Alltag.

Warum sind beim Thema Verliebtsein und Heiraten unsere Alten außen vor?
Die Bibel jedenfalls hat damit kein Problem. Und erzählt munter von der alten Sarah, die im hohen Alter noch schwanger wird und sich darüber vor Lachen kaum noch einkriegt. Oder vom greisen König David, der sich die zartjunge Abigail ins Bett legen lässt. Die soll ihm, wie es so schön heißt, „die Lenden wärmen“. Denn auch wenn der Alte Schwerenöter nicht mehr so kann wie früher, wollen will er bis zum Schluss.

Eine Freundin, die vor kurzem 80 geworden ist, erzählt mir immer, wie das so ist. Dass das nicht aufhört - mit der Erotik und der Zärtlichkeit und dem Sex. Jedenfalls zwischen ihr und ihrem Mann. Und ihr Rezept: Hör nie auf, neugierig zu sein. Und lass immer ein bisschen Abstand zwischen dir und dem anderen, mach dich und ihn zum Geheimnis. Ehe ist kein Hafen, sondern eine Hochseefahrt. Die bleibt immer auch Arbeit. Schöne Arbeit!

Sollte ich jemals in ihrem Alter mit meinem Liebsten einen Gabentisch einrichten für einen Bund im Lebensabend, dann würde ich den jungen Spund an der Kassen nicht nur nach Schnabeltassen und Rollatoren fragen, sondern auch nach schönen CDs mit Entspannungsmusik. Für danach.
https://www.kirche-im-swr.de/?m=3125