Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

„Weißt du wieviel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt?“ Das klingt für mich nach Kindheit. Das Lied erinnert mich an meine Mutter. Am Abend hat sie auf der Bettkante gesessen und beim Einschlafen über meinen Kopf gestreichelt. Mit diesem Lied hat sie mich in den Schlaf gesungen. Das war schön.

„Weißt du wieviel Sternlein stehen ...“ Das Lied erzählt, dass Gott jeden Stern und jede Wolke am Himmel kennt. So wie er jedes Kind kennt und liebt und auf es Acht gibt. Dieses Lied und der Glaube meiner Mutter hatten einen Zauber, der mich berührt hat. Und der mich bis heute trägt. „Weißt du wieviel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt?“ Noch immer spannt sich dieser Himmel über uns. Auch über meine drei Kinder. Als sie klein waren und die Nacht für sie noch dunkel und zum Fürchten, habe ich dieses Lied an ihrem Bett gesungen. Das hat sie getröstet. Das Lied schenkt noch immer Ruhe und Geborgenheit. 

Meine Kinder sind inzwischen erwachsen und längst aus dem Haus. Auch sie müssen erleben, dass es unter dem blauen Himmelszelt nicht immer schön ist. Es gibt Krankheiten und Kriege. Und Sorgen, die einem den Schlaf rauben. Unzählige Kinder auf der Welt haben kein warmes Bett und auch keine Mutter, die ihnen liebevoll über den Kopf streicht und ein Gute-Nacht-Lied singt. Es ist manchmal zum Verzweifeln! Wenn ich nicht mehr weiterweiß, stimme ich ein in die Worte der letzten Strophe und will wirklich glauben, was da steht: Dass für Gott jedes Kind unendlich wertvoll ist und er keines vergisst.

„Weißt du, wieviel Kindlein frühe stehn aus ihrem Bettlein auf, dass sie ohne Sorg und Mühe fröhlich sind im Tageslauf? Gott im Himmel hat an allen seine Lust, sein Wohlgefallen. Kennt auch dich und hat dich lieb. Kennt auch dich und hat dich lieb.“

Ja, ich glaube fest, dass Gott alle Kinder der Welt kennt und liebhat. Und dass er meine Mitarbeit braucht, um seine Liebe an sie weiterzugeben. Besonders an die Kinder, denen es nicht gut geht. Ich glaube, wir können für die Kinder der Welt noch mehr tun als singen.
Ich wünsche Ihnen eine behütete Nacht unter dem blauen Himmelszelt!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27342