Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Die Handschrift sagt etwas über uns aus. Sie ist etwas sehr persönliches, und unverkennbar. Lehrer in der Schule – die mühen sich manchmal redlich ab, um die Handschriften ihrer Schüler zu entziffern. Und können die Schüler meist doch an ihrer Handschrift erkennen. Aber Schreibschrift wird immer weniger unterrichtet. Ob es in 50 Jahren überhaupt noch Handschriften gibt? Es gibt viele Menschen, die in Zeiten von e-mail und WhatsApp  gar keine Briefe mehr schreiben oder bekommen.

Ich finde das schade. Wie persönlich ist doch eine handgeschriebene Postkarte!
Was wir allerdings noch eine Weile sicher schreiben müssen, ist unsere Unterschrift, unser Name. Unterschriften besiegeln etwas, und unsere Namen sind unverwechselbar in ihrer Handschrift. Maler haben oft ihr Bild signiert. Und durch diese Unterschrift  wird deutlich: Das Bild ist echt, je nach Namenszug sogar sehr wertvoll.

Gott scheint auch so etwas wie eine Handschrift zu haben. Aber nicht, um seinen eigenen Namen zu schreiben. Vielmehr schreibt er unsere Namen. So steht in der Bibel: Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

Jesus sagt diesen Satz zu seinen Jüngerinnen und Jüngern, als sie zu ihm zurückkommen. Sie sind unterwegs gewesen in seinem Namen. Haben Kranke geheilt und gepredigt. Sie sind sehr erfolgreich gewesen auf ihrer Reise und nun ganz begeistert.

Aber Jesus lenkt den Blick auf etwas ganz anderes  – nicht auf diese Erfolge und Leistungen kommt es an, sondern darauf: Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Ganz abgesehen von Scheitern oder Erfolg kommt es nur darauf an: Gott kennt Euch und liebt Euch. Eure Namen hat er fest bei sich bewahrt und aufgeschrieben. Schriftlich festgehalten -das ist verbindlich und unumstößlich!

Was Jesus seinen Freunden gesagt hat, das gilt auch für uns heute. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.
Wenn ich das nächste Mal meinen Namen schreibe, denke ich an daran. Mein Name ist auch noch woanders geschrieben. Von Gott. Unverkennbar und persönlich. Er meint uns, jeden einzeln, und lädt uns zu sich ein – immer wieder neu.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=26577