Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Worte

Der Münchner Pfarrer Rainer Schießler schätzt die Augenhöhe. Er sagt: 

Wenn Kinder zu mir nach vorne kommen, bei der Kommunionausteilung (oder) wenn sie ein Kreuzzeichen bekommen (…) dann  gehe ich auf die Knie. Nur auf den Knien schaue ich dem Kind direkt in die Augen (…). Und das werde ich tun, solange ich keine Osteoporose habe und meine Knie krachen. Das Kind muss nicht zu mir aufschauen, ich bin ja nicht der Weihnachtsmann, es kann mich berühren und auch mir in die Augen schauen. 

Du öffnest das Herz der Menschen nur, und dein eigenes dazu, wenn du ihnen auf Augenhöhe begegnest und ihre Sprache sprichst und verstehst, was sie dir mitteilen wollen. Nur durch die Augen schaust du in die Seele eines Menschen. Und nicht von oben herab. Gnade kommt von dem deutschen Wort „geneigt sein“, und das bedeutet: sich hinabbeugen.

 

Quelle: Rainer M. Schießler: Himmel, Herrgott, Sakrament, Kösel-Verlag München 2016, S. 218.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=26098