Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

In der Bibel gibt es einen schönen Spruch: „Seht doch! Das Alte ist vergangen. Neues ist entstanden!“ (2. Kor. 5,17)

Daran denke ich heute an Sylvester. Der letzte Tag im Jahr ist für mich ein besonderer Tag. Ich habe mir angewöhnt, diesen Tag ganz ruhig und feierlich zu begehen. Zuerst rufe ich Freunde an, von denen ich schon lange nichts mehr gehört habe. Und dann setze ich mich hin - und ordne mein Kochbuch. Das ist für mich wie ein Jahresrückblick. Übers Jahr habe ich einfach alle Rezepte reingesteckt, jetzt werden sie schön abgeschrieben. Und jedes Rezept verbinde ich mit einem Ereignis des vergangenen Jahres: Da ist das Rezept für leckere Käsebällchen, das ich am Anfang des Jahres von meinem Brasilienurlaub mitgenommen habe. Im Sommer habe ich von allen Seiten Zucchini bekommen und ein tolles Rezept für Zucchinibrot entdeckt. Und meine Freundin hat mir im Herbst ein Rezept aus Frankreich mitgebracht, für Maronen und Kürbis. So lasse ich das Jahr Revue passieren. Trinke ein Glas Sekt und denke über das Alte nach, das vergangen ist.

Meine Schwester ist da das totale Gegenteil. Für sie steht fest: am 31. wird gefeiert! Mit viel Musik und Tanz. Und es werden Pläne fürs kommende Jahr geschmiedet: Sie will mehr Sport machen und plant einen Urlaub auf den Malediven. Und eine neue Katze möchte sie sich auch anschaffen. Meine Schwester gehört zu denen, die am heutigen Tag nach vorne blicken und Pläne für die Zukunft machen. Sie denkt über das Neue nach, das entstehen kann.

„Seht doch! Das Alte ist vergangen. Neues ist entstanden!“ (2. Kor. 5,17)
An Sylvester kommt das Alte zu einem Abschluss und gleichzeitig bricht die Zukunft an. Egal, in welche Richtung Du heute Abend blickst: Ob zurück, zu dem, was war oder nach vorne, zu dem, was kommen kann: Ich wünsche allen einen schönen letzten Tag des Jahres 2017 – mit Rückblicken und Ausblicken. Und dann natürlich einen guten Rutsch!

Möge Gott seine segnende Hand über uns halten!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=25650