Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Was ist gerecht?  Darüber streiten meine Mutter und ich uns immer wieder mal. Meine Mutter ist der Meinung: Es ist gerecht, wenn alle ihre drei Kinder gleich viel bekommen. Das kann dann schon mal dazu führen, dass an meinem Geburtstagsgeschenk noch ein 5-Euro-Schein klebt, weil das Geschenk für meine Geschwister etwas teurer gewesen ist als das Buch, das ich mir gewünscht habe.

Gerechtigkeit für meine Mutter bedeutet: Gleicher Betrag für alle! Da ist sie ganz genau. 
Ich finde: Das ist nicht gerecht, das ist Gleichmacherei. Gerecht ist es, wenn jeder das bekommt, was er braucht. Und da kann es durchaus sein, dass einer mal mehr braucht als der andere, weil unsere Lebensverhältnisse ja auch ganz unterschiedlich sind.

Was ist gerecht? Diese Frage stellt sich ja nicht nur in der Familie. Sondern quasi überall. Wer bekommt wie viel? Ich habe mir überlegt, was Jesus wohl dazu sagen würde.  Und vielleicht hätte er mir eine Geschichte erzählt, die er schon einmal erzählt hat.

Da ist ein Mann, der für seinen Betrieb Arbeiter sucht. Er stellt ganz früh morgens welche ein und vereinbart mit ihnen einen Tageslohn von ca. 80 Euro. Ein paar Stunden später am Vormittag stellt er noch einmal Arbeiter an und verspricht, sie gerecht zu bezahlen. Auch mittags, nachmittags und sogar kurz vor Feierabend stellt er weitere Arbeiter ein und verspricht gerechten Lohn. Als die Arbeit zu Ende geht, gibt er allen, die für ihn gearbeitet haben, 80 Euro. Egal, wie lange sie mitgearbeitet haben.

Also ist es doch gerecht, wenn jeder das Gleiche bekommt – wie meine Mutter sagt?
Ich verstehe die Geschichte von Jesus so: Jeder bekommt so viel, wie er braucht. Auch die, die nur wenig gearbeitet haben, brauchen den vollen Lohn, um über die Runden zu kommen. Im Verhältnis zu ihrer Arbeitszeit haben die letzten Arbeiter viel mehr bekommen als die anderen. Das klingt erst einmal ungerecht. Aber so haben am Ende alle genug zum Leben. Und das finde ich gerecht.

Was ist gerecht?
Darüber können wir gerne diskutieren.
Wenn Sie möchten Im Internet unter „Kirche-im-SWR.de“.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=25340