Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

„Und, wie sieht`s bei euch aus mit Kindern?“ Ich kann gar nicht zählen, wie oft mir diese Frage in meinem Leben gestellt wurde. Und immer war sie unangenehm. Das ist einfach so eine Frage, die immer ein Fettnäpfchen ist.

Die einfachste Variante ist noch, wenn man keine Kinder will. Dann kann man das theoretisch auch so sagen. Vermutlich werden dann aber die Fragenden alle Geschütze auffahren, um einen davon zu überzeugen, dass man unbedingt Kinder wollen muss, weil das das Tollste der Welt ist. Und schneller als man schauen kann, ist man in eine lange Diskussion verwickelt.

Dann gibt es ja auch Paare, die sehr gerne Kinder hätten, aber keine bekommen können. Das ist eine sehr schwere Situation. Und die Frage: „wie sieht`s bei euch aus mit Kindern?“ Ist dann zusätzlich verletzend.

Manchmal erwischt die Frage sogar eine Frau, die tatsächlich gerade schwanger ist, es aber noch nicht sagen möchte. Was für eine ultimativ blöde Situation, weil man entweder lügen muss oder sein Geheimnis verraten. Beides etwas, das man nicht will.

Die Frage „Und, wie sieht`s bei euch aus mit Kindern?“, erzeugt doch immer eine unangenehme Situation. Dabei ist sie ja von den Fragenden überhaupt nicht böse gemeint. Ich glaube, Menschen, die selbst Kinder haben,freuen sich so sehr über ihre Kinder, dass sie jedem anderen diese Freude auch wünschen. Das ist natürlich sehr gut gemeint.Und es ist ja auch kein Problem, wennEltern sich über ihr Glück freuen und viel darüber reden. Aber die Fettnäpfchen-Frage muss nun wirklich nicht sein.

Ich habe mir fest vorgenommen: Egal, wie sehr ich mich über meinen Nachwuchs freue, ich werde jungen Paaren niemals diese Fettnäpfchen-Frage stellen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=25298