Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken


»Es begab sich aber zu der Zeit...« II
So, gleich ist sie fertig mit dem Schmieren der Schul-Brote für Kevin und Julia, Wortwechsel aus Richtung Badezimmer, er wird immer lauter, und heftiger: »Heh, nun hört doch endlich auf, Euch zu zanken, beeilt euch lieber! Sonst kriegt ihr nachher wieder nicht den Bus!« Das Radio läuft, die Kaffeemaschine gurgelt. Ihre Hand zittert. Das Brot ist widerspenstig und reißt. Geht heute alles schief! Monika knallt das Nutellaglas hart auf die Platte, dass es nur so klirrt. Sie erschrickt über sich. Ihren Zorn. So früh am Tag. Zum Glück ging’s Glas nicht kaputt. Das hätt’ jetzt gerade noch gefehlt!
Jeden Morgen dieser verdammte Stress mit den Kindern, dabei scheinen die keine Gelegenheit auszulassen, auf ihren Nerven rumzutrampeln. Tief durchatmen! Monika legt ihnen je eine Mandarine daneben, wickelt etwas von den Keksen, die sie am Wochenende gebacken hat, in Alu ein. Kleine Pausenüberraschung. Hoffentlich essen sie’s auch, und ich muss es nicht irgendwann irgendwo wieder finden, zerbröselt, vergammelt. Sie spürt wieder Ärger in sich aufsteigen.
Der Morgen-Stress, jetzt scheint er noch größer als sonst. Und ihre Nervenkostüm dünner. Dünner als sonst. „Mensch noch mal, wieso krieg ich das nicht hin! Ist doch Adventszeit, wieso klappt das nicht, dass es mal etwas friedlicher zugeht als sonst, das Jahr über!“ Sie schämt sich. Fühlt sich mies. Kommt sich blöd vor. Wie eine Versagerin. Denn sie denkt, sie ist für Adventsstimmung verantwortlich, sie müsste für Besinnlichkeit, die Kekse, Kerzen und den Weltfrieden zuhause sorgen. Alles soll besser sein, friedlicher, ausgeglichener, gütiger – halt schöner als sonst.
Wenn es Ihnen geht wie Monika, dann möchte ich Ihnen sagen: Advent wird es nicht erst, wenn wir alles perfekt hingekriegt haben. Gerade zu Leuten wie Ihnen will Gott kommen. Es wird nicht dunkel bleiben. Gott will das Dunkel hell machen. Und steht schon vor der Tür. Advent ist kein Zusatzstress. Leute, die das Gefühl haben: bei mir ist es ziemlich zappenduster, zu denen will Gott zuerst kommen. Das ist Advent in der Bibel.
https://www.kirche-im-swr.de/?m=251