Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Worte

Zu Anfang als noch nichts geschaffen war - außer unendliches Wasser- wollte Gott die Erde erschaffen. Und sprach zu einem Engel: „Geh‘ und bring mir Sand vom Grunde des Meeres!“ Der Engel tauchte gehorsam in die Tiefe und holte den Sand vom Grunde des Meeres. Aber die Gewalt des Wassers war so groß, dass sie ihm, als er empor tauchte, seine Last aus den Händen wegspülte. Als er dies merkte, kehrte er sogleich um und versuchte es zum zweiten Mal. Aber er verlor seine Beute wieder.

Und nicht anders erging es ihm beim dritten Versuch: Die Bedrängnis des Wassers war zu groß und seine Arme waren nicht stark genug, die Last emporzutragen.
Da kam der Engel beschämt zu seinem Gott und zeigte ihm seine leeren Hände: Kein Sand nur der unter den Fingernägeln.
Da sprach Gott: „Das genügt.“

Der Theologe Thomas Hirsch-Hüffel
„Tröstet, tröstet…“ Seelsorge in der Verkündigung. Hg. D Joachim-Storch, Zentrum Verkündigung der EKHN

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23852