Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

Kann man ins Schwimmbad gehen und nicht nass werden? Natürlich kann man das. Ich kann das. In den Sommerferien gehe ich mit meiner Frau und den Kindern manchmal ins Strandbad. Wenn meine Familie dann mit Luftmatratze und Schwimmring bewaffnet ins Wasser stürmt, lege ich mich erstmal auf die Badedecke und lese in einem Buch. Dabei ist es tatsächlich schon vorgekommen, dass ich es verpasst habe, ebenfalls ins Wasser zu gehen. Ich habe Eintritt für den Badesee bezahlt, ich habe meine Badehose angezogen, ich hatte die besten Absichten. Aber irgendwie bin ich doch nicht ins Wasser gegangen und kam am Ende des Tages genauso trocken nach Hause, wie ich morgens aufgebrochen war. Man kann ins Schwimmbad gehen und nicht nass werden. Wirklich! Aber am Abend finde ich dann: Eigentlich habe ich das Wichtigste verpasst: Den Spaß mit meiner Familie.

Das ist bei anderen Dingen auch so. Ich kann zu einer Tanzveranstaltung gehen und nicht tanzen. Ich kann den ganzen Abend über von meinem Platz aus den anderen beim Tanzen zusehen: Aber ist das sinnvoll? So verpasse ich den Spaß und die Chance auf einen schönen Abend mit meiner Frau.

Leider ist es mit dem Glauben an Gott auch so.  Man kann auch beim Glauben wie ein Zuschauer auf Distanz bleiben. Man kann zusehen, wie die anderen glauben. Wie sie beten. Wie sie Trost und Ermutigung in ihrem Glauben finden. Wie sie mutige Taten der Nächstenliebe vollbringen. Aber auch was Glaube ist, kann man nur begreifen, wenn man mitmacht. Nur wenn ich die Worte der Bibel lese, erlebe ich, wieviel Trost und Kraft von ihnen ausgehen. Nur wenn ich ein Gebet spreche, erfahre ich, wie nahe mir Gott ist. Und manchmal finde ich im Gebet Antworten auf meine Fragen oder neue Kraft für meinen Alltag. Ich muss den Glauben ausprobieren, mitmachen, nicht nur zuschauen.

Darum erzählt die Bibel, dass Jesus die Menschen immer aufgefordert hat, mit ihm mit zu kommen. „Kommt her! Kommt mit! Folgt mir nach!“ sagt Jesus. Und Menschen stehen auf und gehen mit ihm. Erst dann erleben sie, wie das Vertrauen auf Gott sie zuversichtlicher macht. Wie vieles andere lernt man Glauben nicht aus der Distanz. Mitmachen ist das Zauberwort.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=22658