Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Ein Herz für Kinder. Sie kennen wahrscheinlich den roten Aufkleber meistens auf Autos. Er erinnert an die Herzenssache vom  SWR und SR. Und sie meint:
Kinder müssen uns einfach besonders am Herzen liegen. Für sie sind wir alle irgendwie verantwortlich und zuständig. Und darum gefällt mir auch die biblische Geschichte so gut, in der Jesus ein Herz für Kinder hat und das auch zeigt.
Sie fängt so ganz typisch an, so ganz aus der Sicht der Erwachsenen erzählt:
Da sitzen sie nämlich mit Jesus zusammen, die großen Leute, denken sich was zurecht und vor die Tür haben sie ein Schild gehängt auf dem steht:
Bitte nicht stören!
Aber lärmende Kinder scheren sich nicht um die abgeschottete Klausur. Sie wollen nur zu Jesus. Und zwar ganz nah. Ganz dicht. Aber Jesu bodyguards sind da schneller und greifen ein und durch. Und als Jesus das mitbekommt, sorgt er dafür, dass die Barrieren fallen und die Erwachsenen Platz machen. Und dann kommt die eigentliche Lehrstunde.
Jesus stellt die Kinder demonstrativ in den Mittelpunkt erklärt sie kurzerhand zu Vorbildern und sagt:
Wenn ihr Großen in Sachen Glaube, Liebe Hoffnung nicht werdet wie die Kinder, mit so viel Hingabe, Zutrauen, Sehnsucht und Gotteskindqualität, dann könnt ihr auch nicht in den Himmel kommen. Da staunt das stolze Erwachsenenich und alle wundern sich. Denn damit stellt Jesus wieder einmal die Welt auf den Kopf.Denn zu seiner Zeit galten Kinder gar nichts. Aber damit nicht genug.
Jetzt macht Jesus auch noch vor, was das für Konsequenzen hat. Jesus winkt nämlich den Kindern nicht nur von weitem zu mit einem schönen Gruß vom lieben Gott sondern er herzte sie, ja, er hat sie an sein Herz gedrückt, legte ihnen die Hände auf und segne sie.
Daran denke ich oft, wenn ich mit unseren Kindern und Enkeln skype. Die sind nämlich weit weg. Und es ist wunderbar, sie per skype zu hören und zu sehen.
Aber es ist eine Mogelpackung auch, weil es sieht zwar nahe aus, ist aber doch unnahbar weit weg. Herzen geht ganz schlecht mit Skypen. Deshalb sage ich immer mal zum Schluss:
So -und demnächst küsse ich Euch persönlich. Und dann verabschieden wir uns und lachen herzhaft.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=19333