Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nimmt doch Schaden nimmt an seiner Seele!

Jesus hat das mal gesagt. Und irgendwie passt er zu dem Fall Uli Hoeneß, der diese Woche in allen Medien war. Dieser herausragende Fußballer und Manager hat ja alles erreicht, was man in seiner Branche erreichen kann- er hat seinen Verein Bayern München zu einem der führenden Vereine der Welt gemacht mit einem Wert von 1,3 Milliarden Euro. Eine moralische Instanz in Deutschland.

Und jetzt hat den Staat um 27,2 Millionen Euro Steuergelder betrogen. Eine schier unvorstellbare Summe. Gott sei Dank hat bei uns das Gericht die Maßgabe, nach geltendem Recht zu urteilen. Ohne Promibonus oder –malus. Und wie urteilen Sie?

Costas, der Besitzer einer griechischen Taverne bei uns, hat gesagt. „Kann ich nicht urteilen. Weiß ich nicht, was ich als Präsident von Bayern München gemacht hätte.“ Costas kommt aus einem Land, in dem bis vor kurzem Steuern zahlen nur was für Dumme war. Weshalb er jetzt seine verarmte griechische Sippe finanziert.

Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nimmt doch Schaden an seiner Seele. Was hilft es den Starken in unserem Land, wenn sie wie Uli Hoeneß Millionen verdienen und dabei den Bezug zur Wirklichkeit verlieren?

Steuern sind die Seele unserer Gesellschaft. Sie vermitteln das Gefühl für Zusammengehörigkeit und Gerechtigkeit- oder eben nicht. Es ist keinefromme Rede, wenn Jesus darauf hinweist:

ein Mensch oder ein Volk beschädigt seine Seele und seine Integrität, wenn Erfolg und Gewinnmaximierung jegliches Mittel heiligt.

Aber es gibt eine Alternative. Jesus nennt sie „Hingabe“. Sich selber hingeben ist eine Alternative. Seine Energie, seine Kraft, seine Leidenschaft. Nicht für den eigenen Geldbeutel, sondern für die Mitmenschen. Nicht für die eigene Ehre, sondern zur Ehre Gottes. Damit etwas heil werden kann.

Das wünsche ich Uli Hoeneß und allen, die wie er darauf angewiesen sind, dass nach dem großen Verlust auch wieder etwas wieder heil werden darf. Weil Andere ihnen Gutes wollen. Nicht zur eigenen Ehre, sondern zur Ehre Gottes. Einfach so.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17198