Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

„Buß- und Bettag entfällt: Müll wird abgeholt.“So war in unserem örtlichen Mitteilungs­blatt zu lesen. Damals war der Buß- und Bettag zum ersten Mal kein gesetzlicher Feiertag mehr, sondern ein ganz normaler Arbeitstag.
„Buß- und Bettag entfällt: Müll wird abgeholt“ Sicher haben die Zeitungsmacher es anders gemeint. Aber ich finde, diese Überschrift sagt Wesentliches über den Sinn des Buß- und Bettages aus. Denn da geht es auch um so etwas wie eine „Müllentsorgung“.
Müll schleppen wir allesamt eine Menge mit uns herum: Einer hat seine Frau betrogen, eine andere die Eltern angelogen, einer hat Streit mit dem Nachbarn, eine andere spricht nicht mehr mit der Schwester, weil sie sich in der Erbschaft betrogen fühlt. Oft merkt man erst mit der Zeit, wie das Bündel schwerer und schwerer wird, aber sieht keine Möglichkeit, es wieder los zu werden.
Der Buß- und Bettag bietet die Möglichkeit, diesen Ballast loszuwerden. Heute werden in den evangelischen Kirchengemeinden Gottesdienste gefeiert. Das Gebet, die Stille, die Feier des Heiligen Abendmahls – da kann ich vor mir selbst Bilanz ziehen, wie viel Müll sich eigentlich in meinem Leben angehäuft hat.
Aber damit ich diesen Müll dann auch tatsächlich loswerde, braucht es auch das andere: Dass ich nicht nur bilanziere, sondern vor Gott all das ausspreche. Vielleicht wissen Sie ja, wie das ist: Erst, wenn man ausspricht, was einen bedrückt, wird es leichter.
Dazu hat Jesus Christus selber eingeladen: „Kommt her zu mir, alle, die ihr euch abmüht und belastet seid.“ Und er hat zugleich versprochen: „Bei mir werdet ihr Ruhe finden!“
Wenn ich das dann erlebt habe, dass ich nichts mehr verstecken und vertuschen muss, weil die Schuld mich nicht mehr drückt, -Dann kann man versuchen, neu miteinander anzufangen.
Ich bin froh, dass es diesen Feiertag gibt. Ich würde nicht formulieren: „Buß- und Bettag entfällt: Müll wird abgeholt.“ Ich würde stattdessen sagen: „Buß- und Bettag: Ich kann einen neuen Anfang versuchen.“ Sagen sie selbst: Ist es nicht gut, dass es so einen Tag gibt?

https://www.kirche-im-swr.de/?m=16435