Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Beim Sport macht mir am meisten zu schaffen, wenn es ums Gleichgewicht geht.
Rennen, Springen, Dehnen. Das geht. Aber auf einem Bein stehen und dabei noch einen Ball bewegen oder eine Stange hochheben, das überfordert mich oft. Klar, mir fehlt auch die Übung. Aber es bringt mich ganz schön aus dem Gleichgewicht.
Was mir hilft, ist ein Tipp der Trainerin: Konzentrier dich auf einen Punkt! Schau mit den Augen auf ein und dieselbe Stelle! Dann kannst du leichter das Gleichgewicht halten. 
Das hab ich ausprobiert und es ging tatsächlich besser. Ich konnte zumindest länger als sonst auf einem Bein stehen und irgendwelche Übungen dazu machen. Eigentlich ganz einfach.
Wenn ich aus dem Gleichgewicht gerate, kann es helfen, mich zu konzentrieren.
Was beim Sport gilt, stimmt oft auch sonst.
Wenn es zuhause drunter und drüber
geht, zu viel auf einmal erledigt werden müsste, dann ist es gut, wenn ich mich auf eine Sache konzentriere und die erledige. Und dann das nächste in Angriff nehme. Eins nach dem anderen.
Oder wenn Streit in der Luft liegt. Und ich am liebsten tausend Vorwürfe dem andern an den Kopf schleudern würde. Wenn also eine Beziehung aus dem Gleichgewicht gerät, dann ist es gut, einen ganz konkreten Punkt in den Blick zu nehmen, der mich geärgert hat. Das ist ein guter Anfang und kann so manches wieder ins Lot und den Alltag ins Gleichgewicht bringen.
Aber auch hier gilt wie beim Sport: Das braucht Übung und regelmäßiges Training.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=16040