Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Hätte es schon früher Fernsehen gegeben, dann wären wir Zeugen eines Lifeberichtes aus dem Herzen von Rom geworden. 1633, es ist der 22. Juni. Wir sind neben der Piazza Navona in einem Kloster. Vor einem breiten Holztisch mit sieben Kirchenvertretern steht ein alter Mann, wache Augen, gepflegter Bart, er trägt einen Mantel. Trotz der sommerlichen Temperaturen draußen – hier drinnen scheint es kalt zu sein. Der Mann tritt vor, fröstelt ihn? Er zittert. Es wartet. Es wird still:

»Ich, Galileo, Sohn des Vincenzo Galilei aus Florenz, siebzig Jahre alt, stand persönlich vor Gericht und ich knie vor Euch Eminenzen, die Ihr in der ganzen Christenheit die Inquisitoren gegen die ketzerische Verworfenheit seid. Ich habe vor mir die heiligen Evangelien, berühre sie mit der Hand und schwöre, dass ich immer geglaubt habe, auch jetzt glaube und mit Gottes Hilfe in Zukunft glauben werde, alles was die heilige katholische Kirche für wahr hält, predigt und lehrt. Es war mir von diesem heiligen Offizium von Rechts wegen die Vorschrift auferlegt worden, dass ich völlig die falsche Meinung aufgeben müsse, dass die Sonne der Mittelpunkt der Welt ist, und dass sie sich nicht bewegt, und dass die. Erde nicht der Mittelpunkt ist, und dass sie sich bewegt.«
Sein Stimme wird immer leiser, Gemurmel im Saal kommt auf. Galilei liest weiter. Er macht eine Pause. Ruhe kehrt ein. Wir hören seine Worte klar und einwandfrei:
»Ich, Galileo Galilei, habe abgeschworen, geschworen, versprochen und habe mich verpflichtet. Zum Zeugnis der Wahrheit habe ich die Urkunde meines Abschwörens eigenhändig unterschrieben und sie Wort für Wort verlesen. In Rom im Kloster der Minerva am 22. Juni 1633. Ich, Galileo Galilei, habe abgeschworen und eigenhändig und eigenhändig unterzeichnet.«
Galilei übergibt das Dokument, dreht sich um und geht. Er geht durch die Zuhörer. Ja, er kann als freier Mann das Gebäude der römischen Inquisition verlassen. Er kann jetzt nach Florenz zurückkehren! Jetzt kommt er gleich an unserem Kamerateam vorbei, er will offenbar etwas sagen: »Und sie dreht sich doch!«
Soweit die Life-Übertragung aus Rom. Die Folgen dieses Prozesses werden Sie noch... – Äh. Über die Folgen dieses Prozesses zwischen Kirche und Naturwissenschaft werden wir Sie informieren. Das war Life aus Rom. Wir geben wieder zurück nach Deutschland an Ihren Sender.
https://www.kirche-im-swr.de/?m=1557